TURNIERSAISON 2021/22
U19_Tiziana_02.jpg
Kira_01.jpg

Wahnsinns Resultate bei Hessischer Rangliste: Tiziana Schuh 4. bei den U19, Kira Aeberhard gewinnt Silber bei U13

Ein ausgezeichneten Wochenende spielten Tiziana Schuh und Kira Aeberhard bei den Hessischen Ranglisten. In Lauterbach bei den Mädchen U19 konnte Tiziana einen hervorragenden 4. Platz erreichen, während Kira zeitgleich im südhessischen Höchst i.Odw. sogar auf’s Treppchen kletterte und die Silbermedaille gewann – Wahnsinn!

 

Auch wenn der Start bei Tiziana wie so häufig sehr holprig verlief (knappes 3:2 gegen Reuter, TV Gedern), wurde sie doch bereits im Verlauf der Vorrunde immer stärker. Nach zwei weiteren Siegen kam es im letzten Spiel gegen die vor ihr gesetzte Kern (DJK Münster) nicht nur zum Duell um den Gruppensieg, sondern es war auch schon klar, dass dieses Spiel mit in die Endrunde gehen würde. Hochkonzentriert behielt „Tizi“ mit 3:1 die Oberhand. 

Davon beflügelt gab es in der neun Spielerinnen umfassenden Endrunde vier weitere Siege, die mit zweimal 3:1 und zweimal 3:0 sogar recht deutlich ausfielen. Nur gegen die schlussendlich vor ihr Platzierten Jaschin (1:3) und Shen (0:3) gab es Niederlagen sowie eine knappe 5-Satz-Niederlage nach einem spannenden Spiel gegen ihre ehemalige Mannschaftskameradin Hannah Krießbach (TSV Langstadt), die das Turnier als Siegerin beendete (Glückwunsch!).

Mit diesem top Ergebnis belohnte sich Tiziana selbst für eine sehr fleißige und akribische Vorbereitung auf dieses Turnierhighlight. Wie so oft in der Vergangenheit wurde sie dabei auch dieses Mal von Coach Jacqueline Gläser betreut, die zusammen mit Papa Thomas, der sich um alles organisatorische kümmerte (Fahrt, Übernachtung), einen wichtigen Anteil an Tizianas Erfolg hatte.

 

Etwas anders waren die Vorzeichen für Kira bei den Mädchen U13, denn sie startete als eine der Favoritinnen ins Turnier. So kam es auch wenig überraschend, dass die Vorrunde mit 4:0-Spielen und 12:1 Sätzen beendet wurde und es somit optimal in die Endrunde gehen konnte. Dort gelangen Kira dank eine souveränen und spielstarken Leistungen gleich sechs weitere 3:0-Siege, wobei besonders der abschließende deutliche Erfolg gegen die Drittplatzierte Yachmienova (TTC Langen) hervorzuheben ist, der unter dem Druck zustande kam, genau so hoch gewinnen zu müssen, um Rang 2 abzusichern. Zuvor hatte es nämlich gegen Bresic (TTC Langen), die Kira einfach so gar nicht liegt, eine 1:3-Niederlage gegeben. Außerdem hatte Kira gegen die ungeschlagene Ranglistensiegerin Jia (TSV Langstadt) eine denkbar unglücklich und knappe 9:11-Entscheidungssatz-Niederlage kassiert.

Dennoch war Kira mit dem zweiten Platz zufrieden ebenso wie Papa Alex und Coach Sebastian Bausch, die Kira zwei Tage lang unterstützt hatten.

 

Hier findet ihr die Ergebnisse im Detail:

Mädchen U19

Mädchen U13

U15_Kira_01.JPG
U15_Kira_01.JPG

Kira Aeberhard wird 7. bei Hessischen Rangliste U15

Im ersten Teil der diesjährigen Hess. Ranglistensaison startete Kira Aeberhard in NIedernhausen bei den Mädchen U15. Pepe Meteling musste seine Teilnahme leider Corona bedingt im Vorfeld absagen. Somit war Kira die einzige TTFlerin am Start, die von Kevin Wingender und Noah Neuber betreut wurde.

Kira, die altersmäßig noch in ihrem ersten U13 Jahr ist, also noch drei weitere Jahre bei den U15 starten darf, dominierte zunächst ihre Vorrundengruppe. Vier ungefährdete Siege, dabei u.a. ein 3:0 gegen die favorisierte Albers (TSV Ihringshausen) sprechen eine klare Sprache.

Das Niveau in der Endrunde war dann jedoch ungleich höher. Kira nahm den Sieg gegen Albers mit, musste sich am ersten Turniertag noch der starken Rack (TTC Salmünster) 0:3 und ihrer bisherigen Mannschaftskameradin Ehrt (TSF Heuchelheim) 1:3 geschlagen geben.

Der zweite Turniertag begann denkbar unglücklich, als Kira mit 2:3 gegen ihre Dauerkonkurrentin Jia (TSV Langstadt) das Nachsehen hatte. Davon erholte sie sich nicht mehr wirklich. Es folgte leider nur noch ein Sieg gegen Kaiser (SG Sossenheim), so dass Kira schließlich mit 2:6 Spielen und 11:19 Sätzen auf dem 7. Platz landete.

Dennoch waren die Betreuer sehr angetan von der sportlichen Leistung, die Kira gezeigt hatte, die Hoffnung für die kommenden Woche macht, wenn die U13 Konkurrenz im südhessischen Höchst i. Odw. über die Bühne gehen werden.

 

Hier findet ihr die Ergebnisse im Detail.

Kira_Prag_Einzel.jpg
Kira_Prag_Team.jpg

Wahnsinn: Kira Aeberhard gewinnt doppeltes Gold bei ihrer Internationaler Premiere in Prag

Kurz vor den Hessischen Ranglisten im Juli wurde Kira Aeberhard vom Hessischen TT-Verband zu ihrer ersten Internationalen Turnier nominiert und lieferte beim Prag Grand Prix 2022 in Tschechien eine absolut famose Performance ab. Sowohl im Teamwettbewerb der Mädchen U11 an der Seite von Christine Hintersdorf (TV Bad Orb) blieb Kira im Einzel ungeschlagen und führte das Team zunächst zum ungefährdeten Gruppensieg in der sechs Mannschaften umfassenden Vorrundengruppe. 

Im hart umkämpften Halbfinal gegen ein Team aus Litauens Hauptstadt Vilnius gab es ein 3:2-Sieg, das Finale gegen ein tschechische Vertretung wurde überlegen mit 3:0 gewonnen.

 

Davon beflügelt lief es auch im Einzel exzellent: Nach ihrem Vorrundengruppensieg marschierte Kira durch die KO-Runde. Im Viertelfinale gab es ein 3:0 gegen Drgonová (Slowakei). Mit dem gleichen Resultat konnte Kira auch ihr Halbfinale gegen die Litauerin Pscolovska gewinnen. Im Finale wartete mit Marsicková eine Lokalmatardorin. Doch auch von deren Heimvorteil ließ sich Kira nicht beirren und behielt mit 3:1 die Oberhand. Eine Wahnsinns Leistung unserer jungen Hessenliga-Spielerin, mit der sie sich absolut überzeugend für höhere Aufgaben beworben hat.

 

Hier geht’s zur Turnierhomepage.

Mädchen U19.jpg
Jungen U15.jpeg

Kira Aeberhard zweifache, Tiziana Schuh einfache Endranglistensiegerin – Pepe Meteling mit Silber dekoriert

Ein wahres Mammutwochenende haben Spieler:innen und Betreuer:innen mit der diesjährigen Bezirksendrangliste hinter sich gebracht. In Driedorf gingen sieben TTFler ins Rennen, Kira war letztmalig „auswärts“ im Bezirk Mitte unterwegs. Dabei unterstützten mit Kevin Wingender, Lukas Ricker, Thomas Schuh, Mia Meteling, Jacqueline Gläser, Noah Neuber, Franz Bausch und Alexander Weiß nicht weniger als acht Betreuer die Aktiven – dafür ein herzliches Dankeschön!

Für die absoluten Top-Ergebnisse des Wochenendes sorgten Kira Aeberhard, die sowohl die Mädchen U19 als auch U15 Klasse gewinnen konnte – und das wohlgemerkt als Elfjährige – sowie Tiziana Schuh, die ebenfalls die Mädchen U19 ohne Niederlage gewann. Bester männlicher TTFler war Pepe Meteling mit Rang 2 bei den Jungen U15. Selbstredend haben sich alle damit für die hessische Rangliste im Juli qualifiziert.

 

Mädchen U19

Ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht wurde Tiziana Schuh bei den Mädchen 19. Völlig ungefährdet marschierte sie durch’s Turnier und musste nur im Auftaktspiel gegen Faßbender (TTC Staffel) in den Entscheidungssatz. Ansonsten gab es in neun weiteren Spielen nur noch einen Satzverlust, so dass Tiziana schließlich mit blütenweißer Weste (10:0-Spiele, 30:3-Sätze) den Ranglistensieg „eintütete“.

 

In Schotten standen die Vorzeichen für Kira Aeberhard gänzlich anders. Als jüngste Teilnehmerin wollte sie „eigentlich nur Erfahrung sammeln“ – nach acht überragenden Spielen hatte sie dann die Goldmedaille eingesammelt. Dabei zeigte Kira schon außergewöhnliche Nervenstärke bei drei Fünfsatzsiegen. Allen voran ihr Sieg gegen Stanko (TTC Wißmar), die rund 250 TTR-Punkte mehr als Kira hat und dieses Saison schon erfolgreich in der Damen Oberliga aufgeschlagen hat, war außergewöhnlich. Aber auch die Siege gegen Hainz (TV Gedern) und Klüber (SG Büchenberg) kamen unerwartet. Große Klasse, Kira!

 

 

Jungen U19

Mit Nils Stahl und Jan Burghardt hatten wir zwei Eisen bei den Jungen 19 im Feuer. Zunächst ging es in drei 7er Gruppen los. Hier spielte Jan groß auf und setze sich mit 3:2 Spielen auf Rang 2 – und noch besser: er nahm eine 2:1-Bilanz mit in den zweiten Turniertag, nur gegen den späteren Gesamtsieger Knopf (SG Anspach) gab es eine Niederlage. 

Für Nils lief es leider nicht so gut. In einer stark besetzten und vor allem recht ausgeglichenen Gruppe konnte er zwar zwei deutliche 3:0-Siege verbuchen, musste aber auch viermal Niederlagen hinnehmen. Damit verpasst er knapp den 4. Rang, der zur Teilnahme am 2. Turniertag gereicht hätte.

So erfolgreich der erste Tag für Jan gelaufen war, so unglücklich ging es dann in der 12er Endrunde los. Zwei 2:3-Niederlagen, beide jeweils in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, ließen das im Sport so berühmte Momentum kippen. Plötzlich wollte nichts mehr recht klappen, so dass Jan keinen weiteren Sieg einfahren konnte. Schlussendlich wurde es Rang 11.

 

Mädchen U15

Das Teilnehmerfeld der Mädchen U15 war das wohl ausgeglichenste des gesamten Wochenendes. Von neun Spielerinnen gab es viermal zwei, die die gleiche Bilanz aufzuweisen hatten. Talina Schuh „tummelte“ sich Mitten unter diesen Mädels. Mit 3:5-Spielen wurde sie Sechstplatzierte. Dabei gelang ihr das „Kunststück“, kein Spiel in drei Sätzen zu beenden. Ingesamt 17:19-Sätze und eine beinahe ausgeglichene Ballbilanz zeigen, dass deutlich mehr drin gewesen wäre. Doch drei Fünfsatzniederlagen verhinderten dies leider.

 

Für Kira Aeberhard standen die Zeichen nach dem erfolgreichen U19-Tag voll auf Sieg. Dieses Mal war sie klar favorisiert und sie erfüllte diese Erwartungen. Ihre Vorrundengruppe gewann sie mit 4:0 und 12:0-Sätzen. In der Endrunde wurde es dann nur gegen Mohr (TTG Vogelsberg) einmal eng, als Kira aus einem 0:2-Rückstand noch ein 3:2 machte. Die übrigen Partien gewann sie überlegen und sicherte sich somit verdient die zweite Goldmedaille des Wochenendes.

 

Jungen U15

Für Philipp Meuser war das Erreichen der Endrunde im Vorfeld bereits ein Erfolg. Somit war sein Ziel, locker aufzuspielen und sich möglichst teuer zu verkaufen. In seiner 6er Gruppe konnte er zwar kein Einzel gewinnen, war aber gegen Seelbach (TV Bad Schwalbach) war es mit 11:13 im 5. Satz denkbar knapp und unglücklich.

Ganz anders lief es für Pepe Meteling. Er startete als einer der Titelfavoriten, gewann seine Vorrundengruppe mit 5:0-Spielen. In der 9er Endrunde wurde es das erwartete harte Rennen. Viele Jungs spielten auf Augenhöhe, Pepe zeigte großartiges Tischtennis, bezwang unter anderem Vatheuer (TTC Bad Homburg) und Molitor (TG Naurod), die beide höhere TTR-Werte als er haben, jeweils mit 3:2. Leider gab es jedoch auch eine Niederlage, so dass Pepe und Vatheuer in der Endabrechnung beide auf eine 7:1-Bilanz kamen. Da Pepe die schlechtere Satzdifferenz vorzuweisen hatte, gab es „nur“ Silber. Dennoch konnte Pepe mit der gezeigten Leistung absolut zufrieden sein.

 

Mädchen U13

Zum Abschluss des langen Wochenendes wollte Franka Winkelmann, derzeit noch für den TuS Ahausen aktiv, bei ihrer aller ersten Endranglistenteilnahme Erfahrung sammeln. Ihr Ziel war es, möglichst nicht Letzte zu werden, was ihr zwar leider nicht gelang, aber dennoch konnte sie zufrieden sein. Nach einigen deutlichen Niederlagen gegen starke Konkurrentinnen verlor sie einmal ganz unglücklich und knapp mit 2:3 und 15:17 im 5. Satz. Immerhin gelang Franka im letzten Einzel des Tages noch ein 3:1-Erfolg gegen die spätere 5. Platzierte Renner (SG Anspach) und somit ein versöhnlicher Abschluss.

Kira Aeberhard.png
Sophie Krießbach_2.jpg

Kira Aeberhard gewinnt souverän erste Stufe der Bundessichtung – Sophie Krießbach 5. bei Bundesrangliste U13

Im thüringischen Bad Blankenburg standen am langen Vatertags-Wochenende gleich zwei Veranstaltungen für die jüngsten Nachwuchsspieler auf Bundesebene an – mit dabei waren Sophie Krießbach bei der ersten Austragung der Bundesrangliste U13 sowie unser Neuzugang Kira Aeberhard, die an der Bundessichtung der Jahrgänge 2010 und jünger teilnahm.

 

Sophie erreichte dabei in ihrer Vorrundengruppe mit 3:2-Spielen den 3. Platz. Damit war es ihr leider nicht mehr möglich, in der KO-Runde noch in den Kampf um die Medaillenränge einzugreifen. Dennoch war von Enttäuschung nichts zu spüren, als sie am zweiten Tag durch die KO-Runde marschiert: 3:0 gegen Dutkiewicz, 3:1 gegen Schweiz, 3:2 gegen Meyer und 3:0 gegen Schirm brachten schließlich das best mögliche Ergebnis, nämlich Rang 5. Ein toller Erfolg, zu dem die TTF recht herzlich gratulieren.

 

Kira Aeberhard zeigte sich bei dieser Stufe der Bundessichtung als absolut überlege Turniersiegerin. Ihre Vorrundengruppe beherrschte sie ohne Satzverlust (5:0, 15:0), in der Zwischenrundengruppe war das Ergebnis mit 5:0 und 15:1-Sätzen ebenfalls fast makellos. Im Halbfinal und Finale kam es dann zu zwei hessischen Duellen, die Kira jeweils mit 3:0 gegen Hintersdorf (TV Bad Orb) und Heim (TSV Langstadt) absolut überlegen für sich entscheiden konnte. Damit ist ihr eine Einladung zur nächsten Sichtungsstufe gewiss, für die wir bereits heute ganz viel Erfolg wünschen.

 

Hier findet ihr die Ergebnisse im Detail:

Bundesrangliste U13

Bundessichtung Mädchen

HJM_Kira.JPG
HJM_Kira.JPG

Kira Aeberhard überlegen hessischen Jahrgangsmeisterin

Traditionell finden Mitte Mai die hessischen Jahrgangsmeisterschaften in Pohlheim bei Gießen statt. Dieses Jahr startete zwar keine aktuelle TTFlerin, dafür aber eine zukünftige. Unser Neuzugang Kira Aeberhard, die nächste Saison unserer Damen verstärken wird, spielte in der Altersklasse II (Jhg. 2011) und wurde bereits von uns betreut.

Kira ging favorisiert ins Feld und wurde ihrer Rolle vollauf gerecht. Weder in den drei Gruppenspielen, noch im Viertelfinale gegen Elsenheimer (BSC Flörsheim), im Halbfinale gegen Hintersdorf (TV Bad Orb) noch im Finale gegen Heim (TSV Langstadt) gab sie auch nur einen Satz ab. Damit sicherte sie sich völlig verdient den Pokal und den Titel der hessischen Jahrgangsmeisterin. Die TTFler dürfen sich jetzt schon auf eine spielstarke und sympathische Verstärkung freuen und gratulieren zu diesem Erfolg recht herzlich. Gleichzeitig wünschen wir alles Gute, wenn es am kommenden Wochenende zur Bundessichtung nach Bad Blankenburg geht!

 

Hier findet ihr die Ergebnisse der HJM im Detail.

Tiziana_Schuh.jpg
Tabea_Ibel.jpg

Tiziana Schuh schafft bei den Hessischen Meisterschaften den Sprung ins Hauptfeld

Bei den Hessischen Meisterschaften der offenen Klasse in Bad Hersfeld, die gleichzeitig die Qualifikationsveranstaltung zu den Deutschen Meisterschaften ist, gingen mit Tabea Ibel Sophie Krießbach und Tiziana Schuh auch drei TTFlerinnen an den Start. Dabei konnten alle völlig befereit aufspielen, denn in diesem erlesenen Teilnehmerfeld mit Spielerinnen, die teilweise schon Erstliga-Erfahrung gesammelt haben, gab es für alle nichts zu verlieren.

Sophie konnte folglich ihrer Gruppe ebenso nicht überstehen (0:2) wie Tabea, die aber zumindest einen Einzelsieg feiern konnte (1:2). Einen großartigen Auftritt legte Tiziana hin. Völlig überraschend schlug sie mit Klimek (3:1, TTC Salmünster) und Luh-Fleischer (3:1, TTV GSW) gleich zwei höher eingeschätzte Spielerinnen und setze sich mit insgesamt 3:0-Spielen an die Spitze ihrer Gruppe.

Damit gelang ihr der Sprung ins Achtelfinale und somit unter die besten 16 Damen Hessens! Dort kam dann zwar gegen Peter (TTC Salmünster) mit 0:4 das Aus, doch die Satzergebnisse zeigen, dass Tiziana gute mithalten konnte (5:11, 11:13, 8:11, 9:11).

Im Doppel gelang allen Spielerinnen der Sprung ins Viertelfinale. Tabea/Tiziana bezwangen im Achtelfinale Schinköthe/Auth nach großem Kampf mit 3:2, ehe sie sich mit 1:3 gegen Klimek/Jaschin geschlagen geben mussten. Sophie spielte mit Jersova (TTC Langen) und erreichte ebenfalls durch einen 5-Satz-Sieg das Viertelfinale, wo sich dann Roggenhofer/Michajlova beim 0:3 als zu stark erwiesen.

Im Mixed gab es für alle Spielerinnen leider nichts zu holen.

 

Die Ergebnisse im Detail findet ihr hier.

_dsc8127.jpg
Talina Schuh_1.JPG

Sechs TTFler schaffen Qualifikation zur Bezirksendrangliste

Mächtig viel los war am Wochenende bei der Bezirksvorrangliste des Nachwuchses in Braunfels. In einer sehr vollen Halle hatte man fast das Gefühl, es sei alles wieder wie vor der Pandemie. Gleich zwölf Spieler:innen aus unseren Reihen hatten sich für dieses Turnier qualifiziert und waren froh, sich endlich wieder Wettkampf mit gleichaltrigen messen zu können.

Gleich sechs schafften dann auch den Sprung zur nächsten Turnierstufe und dürfen Mitte Juni in Driedorf um Platzierungen und den Qualifikation zur Verbandsebene kämpfen. Wie immer gilt der Dank allen Betreuern, die sich vor Ort um den Nachwuchs gekümmert haben: Tabea Ibel, Tiziana Schuh, Noah Neuber, Thomas Schuh, Kurt Meteling, Franz Bausch, Sebastian Bausch.

 

Den Auftakt machte Emil Meuser bei den Jungen 13. Leider verlief dieser sehr unglücklich: Beide ersten Spiele gingen knapp im 5. Satz verloren. Davon sollte sich unser junger Nachwuchsakteur im weiteren Turnierverlauf leider nicht mehr erholen und beendet schlussendlich ohne Sieg den Tag (0:5, 4:15).

Deutlich besser lief es im Anschluss für Jan Burghardt, Nils Stahl und Pepe Meteling bei den Jungen 19. Jan ging favorisiert ins Turnier und wurde seiner Rolle nach leichten Startschwierigkeiten schließlich vollauf gerecht. Er belegte ungeschlagen Rang 1 mit 5:0 Spielen. Auch Nils Stahl spielte, obwohl leicht angeschlagen ins Turnier gegangen aufgrund einer Schulterverletzung, ein tolles Turnier. Bis zum letzten Einzel blieb er ungeschlagen und musste sich dann nur dem topgesetzten Menn (TTC OE Bad Homburg) mit 1:3 beugen. Dennoch ist Nils damit verdientermaßen für die Endrangliste qualifiziert.

Ein wirklich außergewöhnlich gutes Turnier legte Pepe hin – wohlgemerkt als Zwölfjähriger bei den Jungen 19. Ihm gelang ein nicht für möglich gehaltener 3:2-Sieg gegen Kaiser (TSG Sulzbach) und eine 4:1-Bilanz. Leider kamen zwei weitere Spieler auf das gleiche Resultat und Pepes Satzdifferenz war um eine schlechter als Platz 2, so dass er knapp die Qualifikation verpasste. Dennoch konnte er mit der sportlichen Leistung absolut zufrieden sein. 

Als gute Möglichkeit, um Erfahrungen zu sammeln, sah Philipp Meuser seinen Start bei den ältesten Jungs. Auch wenn ihm kein Sieg gelang, so war es trotzdem einen gelungene Vorbereitung für die Jungen 15 Konkurrenz, die tagsdrauf noch folgte.

Als einzige weibliche Starterin des gesamten Wochenendes – ein absolutes Novum für unsere erfolgsverwöhnten Mädchen, die in den letzten Jahren stets sehr dominant im Bezirk vertreten waren – spielte Talina Schuh in Braunfels. In gleich zwei Altersklassen ging sie ins Rennen, wobei sie bei den Mädchen 15 mit 4:0-Spielen und 12:1-Sätzen einen Durchmarsch hinlegte und sich souverän qualifizierte. Bei den Mädchen 19 ging es deutlich enger zu, was leider zu Talinas Ungunsten endete. Denn auch bei ihr ging es in der Schlussabrechnung unter drei Spielerinnen mit der gleichen Bilanz um die Satzdifferenz. Hier hatte Talina mit 2:3 und 6:11 leider die schlechtesten Karten und verpasste den Sprung zur Endrangliste.

Zum Abschluss der Veranstaltung standen noch die Jungen 15 auf dem Programm. Hier war Philipp Meuser, wie bereits erwähnt, erneut am Start. Dank sportlichem gutem Spiel und einer starker kämpferischen Leistung gelang es ihm, den vor ihm gesetzten Bartosch (TG Naurod) zu bezwingen und sich somit mit insgesamt 3:1-Spielen uns als 2. seiner Gruppe für die nächste Turnierstufe zu qualifizieren. Bravo! Unglücklich verlief hingegen das Turnier für Luca Heun, dem seine Auftaktniederlage gegen Sewerin (TV Hofheim) zum Verhängnis wurde. Denn obwohl es auch ihm gelang, den höher eingeschätzten Seelbach (TV Bad Schwalbach) zu schlagen, reichte seine Gesamtbilanz von 2:2 nur zum dritten Platz – denn bereits zum dritten mal an diesem Wochenende fiel die Satzdifferenz zu unseren Ungunsten aus.

Eine wirklich schwere Gruppe erwischte Luca Schmitt, für den es zudem der aller erste Wettkampf seit Dezember 2021 war, was man ihm sichtlich anmerkte. Daher war es auch nicht wirklich verwunderlich, dass Luca nur ein Sieg gelang, auch wenn er beiden übrigen Spielen meist gut mithielt.

Ganz anders lief es bei Pepe Meteling, dem in dieser Altersklasse in seiner Gruppe keiner das Wasser reichen konnte: 5:0 Spiele, 15:0-Sätze sprechen eine eindeutige Sprache.

 

In ihrem bisherigen Bezirk Mitte spielte Kira Aeberhard die Mädchen 19 Altersklasse (in allen anderen Klassen war sie frei gestellt). Obwohl sie die jüngste Starterin im Feld war, verlor Kira keinen einzigen Satz und setze sich mit 5:0 Spielen absolut überzeugend an die Spitze ihrer Gruppe. Selbstredend ist sie damit für die Endrangliste qualifiziert.

 

Allen Spieler:innen, die den Sprung sich das Ticket für die nächste Stufe sichern konnten, gratulieren wir recht herzlich und wünschen viel Erfolg im Juni.

 

Die Ergebnisse im Detail findet ihr hier.

csm_mini-meisterschaft_logo_4c_komprimiert_d318992edb.jpg
csm_httv_Logo_rgb_2199cc1d9b.jpg

Linus Garth wird 5. bei Verbandsminis – Mia Bausch sammelt wertvolle Erfahrung

Für die diesjährigen Verbandsminimeisterschaften in Schotten hatten sich Mia Bausch und Linus Garth durch ihre tollen Leistungen auf Bezirksebene qualifiziert. Mia reiste leider gehandicapt zur Kunkurrenz Mädchen AK 10 an, denn sie konnte die ganze Woche aufgrund starker Allergien nicht trainieren und war auch am Spieltag noch nicht 100% fit. Dennoch kämpfte sie vorbildlich, schaffte immerhin einen Einzelsieg und wurde damit Gruppen-Dritte.

Für Linus lief es bei den Jungen AK 8 besser. In der Gruppe gewann er zwei Spiele deutlich bei einer denkbar knappen und hauchdünnen Fünfsatzniederlage. Besonders bitte wurde die Niederlage, weil Linus dadurch um Viertelfinale auf einen Gruppensieger traf. Dieses Spiel verlor Linus leider mit 0:3, durfte sich aber dennoch über einen tollen 5. Platz freuen.

 

Hier findet ihr die Ergebnisse im Detail.

HEM_DamenA.jpg
ebdf414b-5b85-4785-acf1-49462ab986c6.JPG

Sophie Krießbach neue Hessenmeisterin der Damen B – Tabea Ibel und Tiziana Schuh Vize-Hessenmeisterinnen der Damen A – Kira Aeberhard Hessenmeisterin im Doppel der Damen C

Bei den diesjährigen Hessischen Meisterschaften der Verbandsklassen gingen eine ganze Reihe an TTFler an den Start, um nach der abgebrochenen Saison wenigstens im Individualbereich etwas Wettkampfpraxis zu haben.

Ein absolutes Top-Ergebnis erzielten Tabea Ibel/Tiziana Schuh im Doppel der Damen A Klasse – sie erreichten nach souveränen 3:0-Siegen über die an Position 2 gesetzten Locke/Cotruta und Schinköthe/Kempa das Finale, das jedoch gegen Richter/Rosenberger verloren ging. Dennoch war die Freude über die Silbermedaille groß. Als topgesetztes Doppel musste Sophie Krießbach mit ihrer Salmünsterer Partnerin Klimek leider schon im Achtelfinale die Segel streichen, da Klimeks Schläger nach dem Viertelfinale durch die Schlägerkontrolle fiel und das Spiel somit als verloren gewertet wurde.

Im Einzel erreichten alle drei Damen in den Vorrundengruppen eine 1:1-Bilanz, die für Tiziana Schuh und Sophie Krießbach für den Einzug in die KO-Runde reichte. Tabea hatte das Pech aufgrund der schlechteren Satzbilanz auszuscheiden.

Für Sophie kam das Aus im Achtelfinale mit 1:3 gegen Locke. Tiziana überstand diese Runde Danke eines 3:0-Erfolgs gegen Schinköthe, bevor sie in einem Match auf Messers Schneide gegen die spätere Hessenmeisterin Klimek erst im 5. Satz das Nachsehen hatte – Tiziana war die einzige Spielerin des Turniers, der überhaupt Satzgewinne gegen Klimek gelangen.

 

Bei den Damen B ging Sophie Krießbach trotz ihres jungen Alters, aber vor dem Hintergrund ihrer außerordentlich guten Leistungen der letzten Woche durchaus favorisiert ins Rennen (Setzposition 2). Dieser wurde sie mehr als gerecht. Ihre Gruppe überstand Sophie ungeschlagen (2:0), in der KO-Runde musste sie nicht einmal in den Entscheidungssatz: Siege gegen Feußner (3:1), Erbe (3:0), Rack (3:0) und im Endspiel gegen Robbe (3:1) bedeuteten den Gewinn der Goldmedaille. Großartig! Im Doppel an der Seite von Interthal wurde sie zudem noch Dritte.

 

Unser Neuzugang Kira Aeberhard sammelte Erfahrung in der Damen C Klasse. Sie als Kücken des Feldes zu bezeichnen, ist in Anbetracht ihrer erst elf Jahre noch untertrieben. In der Gruppe setzte sie sich mit 2:0-Siegen an die Spitze. Im Achtelfinale gab es einen souveränen 3:0-Sieg gegen Baier-Nicolay, ehe Kira im Viertelfinal denkbar unglücklich mit 2:3 gegen Thiele ausschied.

Im Doppel startete sie mit De la Fuente Cura aus Bruchköbel. Die beiden marschierten ungefährdet ins Finale, in dem sie Weis/Engeln ebenso wie allen Gegnerinnen zuvor keine Chance ließen, verdient mit 3:0 gewannen und sich den Hessenmeistertitel sicherten.

 

Einziger männlicher Starter war Thomas Schuh. Ihm merkte man allerdings die fehlende Wettkampfpraxis extrem an. Thomas fand von Anfang an nicht zu seinem Spiel und verlor zweimal 1:3 und ein Spiel mit 2:3. Auch im Doppel mit seinem Partner Diehl kam bereits in der ersten Runde das Aus (1:3).

 

Die Ergebnisse im Detail findet ihr hier:

 

Damen A/B und Herren A/B

Damen C

Deutschlandpokal01.jpeg
Deutschlandpokal02.jpeg

Sophie Krießbach und Neuzugang Kira Aeberhard gewinnen Deutschlandpokal mit Hessenauswahl

Mit einem Paukenschlag kehrten Sophie Krießbach und unser Neuzugang Kira Aeberhard vom Deutschlandpokal aus Ingolstadt zurück. Das hessische Team sicherte sich völlig überraschend den Gesamtsieg der Mädchen 13 Konkurrenz. Während Kira vor allen in der Vorrunde zum Einsatz kam, glänzte Sophie als Spitzenspielerin und gewann letztlich sogar die Auszeichnung als beste Spielerin des Turniers.

 

In der Vorrundengruppe B gab es nach zwei 4:1-Siegen gegen Schleswig-Holstein (Sophie 2, Kira 1) und die Pfalz (Sophie 2) sowie einer deutlichen 0:4-Niederlagen gegen Bayern zunächst Platz 2. Im Viertelfinale gab es dann das Duell mit dem Westdeutschen TTV. Hier konnte Hessen mit 4:2 triumphieren – Sophie steuerte zwei Einzelsiege bei.

Ins Halbfinale ging’s dann als klarer Außenseiter gegen Baden-Württembergs Mädchen, die als Turnierfavoritinnen galten. Sophie brachte Hessen zunächst mit 1:0 in Führung und baute diese durch ihr 3:1-Sieg im Doppel mit Amelie Jia sogar auf 3:1 aus. Die Süddeutschen schafften zwar noch einmal den Ausgleich, doch schlussendlich jubelten die Hessinnen um Sophie und Kira.

Im Finale wartete dann die Auswahl Niedersachsens. Das Spiel begann nicht gut, nachdem auch durch eine Niederlage von Sophie (1:3) schnell ein 0:2-Rückstand zu Buche stand. Doch plötzlich lief es. Zwei 3:0 und zwei 3:1 Siege, u.a einmal durch Sophie, drehten das Spiel und ließen Hessens Mädchen das oberste Treppchen erobern. Ganz herzlichen Glückwunsch an Sophie und Kira zu dieser großartigen Leistung!

 

Hier findet ihr die Ergebnisse im Detail.

BMinis04.jpg
BMinis02.jpg

Mia Bausch und Linus Garth gewinnen Medaillen bei den Bezirksminimeisterschaften

Insgesamt acht ganz junge Nachwuchsspieler der Tischtennisfreunde gingen beim Bezirksentscheid der Minimeisterschaften in Wiesbaden an den Start. Aufgrund der Pandemie wurden zuvor dieses Jahr nur die Ortsentscheide ausgetragen und auf die Kreisentscheide verzichtet. Daher war völlig unklar, wie das Leistungsniveau einzuschätzen war.

Umso erfreulicher das Mia Bausch bei den Mädchen 9-10 Jahre und Linus Garth bei den Jungen bis 8 Jahre jeweils bis ins Halbfinale verstoßen konnten und sich nicht nur die Bronzemedaillen sicherten, sondern auch das Ticket für den Landesentscheid. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Ebenfalls toll in Szene setzen konnte sich Samy Räderscheidt. In einem Feld von insgesamt 60 (!!!) Jungen zwischen 9 und 10 Jahren spielte er sich bis ins Achtelfinale vor, in dem er nach einem dramatischen Match denkbar knapp mit 9:11 im 5. Satz das Nachsehen hatte. Dennoch durfte Samy absolut zufrieden mit seiner Leistung sein!

Sogar bis ins Viertelfinale schaffte es Leonie Horz bei den Mädchen 9-10 Jahre, nachdem sie sich in ihrer Gruppe zuvor als 2. durchgesetzt hatte. Dort hatte sie gegen die spätere Siegerin leider das Nachsehen. Dennoch ist der 5. Platz ein tolles Resultat.

Sophie Garth und Lara-Marie Horz bei den Mädchen bis 8 Jahren sowie Lennis Huttarsch und Shengxi Zhao in der gleichen Altersklasse der Jungen schafften leider allesamt nicht den Sprung in die KO-Runde, wobei aber immerhin die beiden Mädchen jeweils ein Spiel in ihren Gruppen gewinnen konnten. Alle vier sind aber noch so jung, dass in Zukunft noch viele Turnier kommen werden.

 

Alle Kindern und den mitgereisten Eltern ein großes Dankeschön für euren Einsatz in Hessens Landeshauptstadt!

 

Mädchen bis 8 Jahre

Sophia Garth, 3. in der Gruppe

Lara-Marie Horz, 3. in der Gruppe

 

Mädchen 9-10 Jahre

Mia Bausch, 3. Platz (Bronzemedaille)

Leonie Horz, 5. Platz

 

Jungen bis 8 Jahre

Linus Garth, 3. Platz (Bronzemedaille)

Lennis Huttarsch, 4. in der Gruppe

Shengxi Zhao, 4. in der Gruppe

 

Jungen 9-10 Jahre

Samy Räderscheidt 9. Platz

_dsc8194.jpg
IMG_5413.JPG

Emil Meuser wird Gruppendritter bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften

Bei den diesjährigen Bezirksjahrgangsmeisterschaften in Wiesbaden vertrat Emil Meuser untertsützt von Papa Carsten und Betreuer Lukas Ricker unsere Farben. Im Feld der Altersklasse II verlief der Start in seine 6er Gruppe leider unglücklich: gegen Agdemir (TV Kostheim) verspielte Emil eine 2:0-Satzführung. Leider sollte sich diese Niederlage noch als besonders schmerzlich erweisen. Denn obwohl die folgenden drei Spiele mit 3:0 gewonnen werden konnten und es im letzten Spiel gegen den top gesetzten Kubota (TTC OE Bad Homburg) eine erwartbare Niederlage gab, reichte die 3:2-Bilanz leider nicht mehr zu Platz 2, der für den Sprung in die KO-Runde nötig gewesen wäre. Dennoch kann Emil zufrieden mit seiner Leistung sein.

KERL_J19.jpg
KERL_M13.JPG

Zwölfjähirger Pepe Meteling gewinnt Jungen 19 Kreisrangliste

Am zweiten Wochenende der diesjährigen Kreisranglisten standen die Jungen und Mädchen 19 im Mittelpunkt. Bei den Mädels musste Talina Schuh kurzfristig krankheitsbedingt absagen, so dass Aylson Gisik unsere Farben alleine vertreten musste. Der Start gelang mit einem 3:1 gegen Fritz (TTC Werschau). Leider sollte das der einzige Sieg des Tages bleiben, denn in der Folge wollte leider nichts mehr so richtig gelingen. Damit wurde Alyson Vierte.

 

Mit drei TTFlern gingen die Jungen 19 über die Bühne. Nachdem Luca Heun und Philipp Meuser bereits letzte Woche bei den Jungen geglänzt hatten und dieses Mal befreit aufspielen konnten, ging Pepe Meteling durchaus favorisiert ins Turnier. Diesem Status wurde er dann auch vollauf gerecht. Lediglich einen Satz gab unser Nachwuchsakteur ab – eine beindruckend souveräne Leistung vor allem in Anbetracht seines noch jungen Alters. Hinter Lante (TTC Elz) und Schneidau (TV Kubach) entwickelte sich ein sehr spannendes Rennen um die übrigen Qualifikationsplätze. Erfreulicherweise behielt Philipp Meuser in einigen eng umkämpften Spielen kühlen Kopf und setzte sich mit 5:4-Spielen schließlich an die Spitze des Mittelfelds. Mit Rang 4 hat er sich verdientermaßen einen Startplatz für die Bezirksrangliste erspielt. Nicht ganz so gut, wie er es sich selbst erhofft hatte, lief es für Luca Heun. Nachdem er letzte Woche die J15 gewinnen konnte, war ihm dieses Mal das Glück nicht holt. Gleich mehrfach gab es knappe Niederlagen, die zum Ende des langes Turniertags hin auch die Moral beeinflusste. Luca kam somit auf eine 2:7-Bilanz, die Rang 9 bedeutete.

Zum Abschluss des Turniers startete Leonie Gartner noch bei den Mädchen 13. In einem elf Spielerinnen umfassenden Feld konnte sich Leonie eine gute 6:4-Bilanz erspielen. Damit erreichte sie das gleiche Ergebnis wie zwei weitere Spielerinnen, so dass im Kampf um die Plätze 4-6 die Satzdifferenz entscheiden musste. Am Ende sprang dann die goldene Mitte, also Platz 5 heraus, mit dem Leonie absolut zufrieden sein konnte.

 

Ein herzliches Dankeschön für die Betreuung geht an Erich, Kurt, Franz und Sebastian.

 

Hier findet ihr die Ergebnisse im Detail.

Sophie Krießbach_1.jpg
Bildschirmfoto 2022-03-13 um 10.55.11.png

Sophie Krießbach erreicht KO-Runde bei Deutschen Meisterschaften

Einen tollen Auftritt legte Sophie Krießbach bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften der Mädchen U15 hin. Beim „Heimspiel“ in unserer hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden konnte Sophie zunächst an der Seite von Rehm (Neuenhainer TTV) die erste Runde im Mixed gegen das Duo Dutkiewicz/Ishida aus Sachsen-Anhalt 3:2 gewinnen, bevor es gegen die niedersächsische Kombination Kloke/Ahn mit 1:3 das Aus kam.

Im Einzel spielte Sophie zunächst gegen Walz (RTTVR). Dieses Match konnte sie souverän mit 3:0 gewinnen. Gegen die Gruppenfavoritin Behringer aus Baden-Württemberg gab es eine erwartbare Niederlage mit 1:3. Vor dem abschließenden Gruppenspiel hatte Sophie das Weiterkommen selbst in der Hand. Gegen Kölling siegte sie mit 3:1 und durfte sich damit über den Einzug in die KO-Runde (beste 32) freuen. Auch wenn dort Düchting (WTTV) beim 0:3 zu stark war, kann Sophie absolut stolz auf ihre Leistung sein, zumal sie noch zwei weitere Jahre die Chance hat, in dieser Altersklasse zu starten.

Zum Abschluss des Turniers ging es dann noch ins Doppel. Zusammen mit Lokalmatadorin Cotruta vom ausrichtenden TTC Biebrich konnten Dutkiewicz/Weller (TTVSA/SATTV) mit 3:2 niedergerungen werden. Im Achtelfinale war dann die an Position 4 gesetzte Kombination Kalaitzidou/Hübgen (WTTV/STTB) beim 1:3 leider eine Nummer zu groß.

 

Hier findet ihr die Ergebnisse im Detail.

KERL_J15.JPG
KERL_M15.JPG

Talina Schuh und Luca Heun grüßen als Kreisendranglistensieger

Am ersten Wochenende der diesjährigen Kreisendrangliste standen die Altersklassen U15+U11 auf dem Programm. Beim Turnier in Elz starteten Talina Schuh bei den Mädchen sowie Marvin Lippitz, Philipp Meuser und Luca Heun bei den Jungen.

Talina marschierte souverän durch das Turnier. Lediglich einen Satz gab sie gegen die spätere Zweitplatzierte Armborst (TTC Staffel) ab. Alle anderen Spiele konnte Talina souverän für sich entscheiden und sicherte sich so den Ranglistensieg sowie die Qualifikation zur Bezirksrangliste.

Wesentlich spannender machten es die Jungs. In einem elf Teilnehmer starken Feld, bestehend aus unseren drei Jungs und acht Elzern, gab es eine ganze Reihe von sehr engen Spielen. Unsere vereinsinternen Duelle konnte Philipp jeweils für sich entscheiden, wobei das Match gegen Luca denkbar knapp ausging (3:2). Das dies Lucas einzige Niederlage des Tages bleiben sollte, konnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen. In Runde 4 konnte Luca gegen Pfaff einen 1:2-Rückstand noch in einen Sieg ummünzen. Runde 5 brachte die erste Niederlage für Philipp des Tages als er mit 1:3 gegen Ohs verlor. In der gleichen Runde gelang Marvin Lippitz der erste Sieg des Turniers mit 3:1 gegen Giese. In der Folge konnte Marvin sogar noch zwei weitere Einzel für sich entscheiden: Gegen Röhrig und Weil gab es jeweils 3:1-Siege.

Die vielleicht entscheidenden Matches des Tages in Hinblick auf den Tagessieg gab es in Runde 7. Zunächst gelang es Luca gegen Ohs einen 0:2-Rückstand aufzuholen. In der Verlängerung des Entscheidungssatzes ging es mehrfach hin und her, ehe Luca schließlich mit 16:14 das glücklichere Ende auf seiner Seite hatte. Kurz danach hatte Philipp am Nachbartisch Kirsch in einem ebenso knappen Duell mit 15:13 im 5. Durchgang niedergerungen. Diese beiden Siege katapultierte unsere Jungs an die Spitze des Feldes. 

Leider verlor Philipp in der Folge etwas überraschend gegen Baum nach eigener 2:0-Führung. Luca machte es besser, besiegte zunächst Kirsch überraschend deutlich mit 3:0, ehe er Baum nach 1:2-Rückstand ebenfalls noch in Schach halten konnte. Damit war der Weg für Luca zum Sieg geebnet, den er sich mit 9:1-Spielen verdient sicherte. Philipp kam spielgleich mit Ohs auf eine 8:2-Bilanz. Aufgrund der schlechteren Satzdiffferenz musste er sich jedoch mit Bronze begnügen. Marvin erreichte mit seinen 3:7-Spielen schließlich den 8. Platz – ein überaus achtbares Ergebnis vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass Marvin auch nächste Saison in dieser Altersklasse noch startberechtigt sein wird.

Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle den Betreuern Jan Burghardt, Noah Neuber, Thomas Schuh und Sebastian Bausch, die unseren Nachwuchsspielern den gesamten Tag mit Rat und Tat zur Seite standen und coachten.

 

Kommendes Wochenende gehen dann in den U19+U13 Klassen nochmals sechs TTFler auf Titel- und Medaillenjagd. Dafür viel Erfolg.

 

Hier findet ihr die Ergebnisse im Detail.

KERL_J13_Emil.JPG
Marvin Lippitz_3.JPG

Emil Meuser wird Dritter bei Kreisrangliste Jungen 13

Vier weitere TTFler für Kreisendrangliste qualifiziert

 

Mit einem aus TTF-Sicht sehr erfreulichem Ergebnis endete das erste Ranglistenwochenende des Nachwuchses mit Emil Meusers drittem Platz bei den Jungen 13. Doch dass es überhaupt bereits zur Endrangliste kam war der Tatsache geschuldet, dass die Teilnehmerfelder in Elz absolut enttäuschend ausfielen. Gerade einmal neun Jungen 13 hatten sich zusammen gefunden, so dass der Kreisjugendausschuss kurzfristig entschied, direkt die Endrangliste auszuspielen.

Emil legte mit zwei 3:0-Siegen gut los, es es die erste Niederlage mit 1:3 gab. Doch davon ließ sich unser Nachwuchs-Akteur nicht beirren und schraubte seine Bilanz auf 5:1. Durch eine denkbar unglückliche 2:3 Niederlage und einem abschließenden 0:3 gegen den ungeschlagenen Sieger machte er es nochmals spannend, doch schlussendlich reichte es dank der besseren Satzdifferenz zum Bronzerang und zur Qualifikation für die Bezirksranglisten.

 

Ähnlich mau fiel die Beteiligung bei den Jungen 19 aus. In der ältesten Konkurrenz fanden sich nur 13 Jungs, die sich um die Qualifikation zur Endrangliste duellierten. Pepe Meteling wurde seiner favorisierten Rolle vollauf gerecht und gewann seine Gruppe mit 6:0 Spielen und 18:0 Sätzen. Nicht seinen besten Tag erwischte Tim Gerhardt, der zwar acht Sätze gewinnen konnte, aber letztlich nur ein Spiel. Mit 1:5 landete er auf Platz 6 seiner Gruppe. Besonders erfreulich war das Abschneiden von Luca Heun, der sich wenig ausgerechnet hatte und nach couragiertem Spiel schließlich mit 3:2-Spielen Gruppendritter wurde. Zum Lohn darf er in 14 Tagen bei der Endrangliste erneut sein Können unter Beweis stellen.

 

Bei den Jungen 15 wurde Philipp Meuser seiner Favoritenrolle gerecht. Er marschierte ungeschlagen durch seine Gruppe und qualifizierte sich somit erwartungsgemäß für die Endrangliste. Besonders erfreulich, weil unerwartet, kam Marvin Lippitz’ 3. Platz (unteres Bild), den er sich mit seiner 2:3-Bilanz (8:9 Sätze) sicherte. Damit sind die beiden für die Endrunde nächste Woche qualifiziert, für die unsere beiden Lucas (Schmitt und Heun) schon vornominiert waren.

Für Fleix Holz und Emil Meuser gab es in dieser Altersklasse zwar jeweils keinen Sieg, aber dennoch sammelten beide wertvolle Erfahrung, die sie in für die nächsten Wettkämpfe sicher gut gebrauchen können.

 

Alle Ergebnisse im Detail findet ihr hier.

220212_Minimeisterschaften_Oberzeuzheim_01.jpg
220212_Minimeisterschaften_Oberzeuzheim_02.jpg

Linus Garth, Mia Bausch und Neo Bothe sind die besten Minis aus Oberzeuzheim

Auch in diesem Jahr richteten die Tischtennisfreunde wie jedes Jahr einen Ortsentscheid der Minimeisterschaften aus. Nachdem alle Hygienevorschriften erklärt und überprüft wurden, konnte es los gehen. Unter der fachmännischen Regie von Jugendwart Kevin Wingender und dem 2. Vorsitzenden Kurt Meteling kämpften insgesamt 14 Nachwuchsspieler:innen in drei Altersklassen in ihren ersten Wettkämpfen um die Platzierungen.

Bei den bis 8-Jährigen setze sich Linus Garth ungeschlagen und ohne Satzverlust an die Spitze des Feldes. Auf Rang 2 kam Lennis Huttarsch (3:1) vor Lara-Marie Horz (2:2) und Shengxi Zhao (1:3). Für die mit Abstand jüngste Teilnehmerin Sophia Garth gab es zwar keinen Spiel-, dafür aber einen Satzgewinn.

Die meisten Teilnehmer gab es bei den 9- bis 10-Jährigen (AK II). Hier setzte sich mit Mia Bausch ein Mädchen an die Spitze. Sie blieb ungeschlagen (5:0). Ihr folgten Samy Räderscheidt (4:1) und Malte Lehr (3:2) auf den weiteren Podestplätzen. Auch wenn es noch nicht für die Medaillenränge reichte, zeigten Leonie Horz (2:3), Janne Einar Scholz (1:4) und Santiano Dante Schneider (1:4) gute Leistungen.

In der höchste Altersklasse (11+12 Jahre) waren drei Spieler:innen vertreten. Hier gewann Noe Bothe ungeschlagen vor Christiano Giebeler und Olivia Homberg.

Alle Spieler:innen auf den ersten vier Plätzen haben sich für den Bezirksentscheid qualifiziert, da diese Saison der Kreisentscheid nicht ausgetragen werden wird. Zuvor freuten sich aber alle Kinder über ihre Urkunden und das kleinen Präsent, das alle mit nach Hause nehmen durften.

71438c4d-7143-407f-ae76-fd254a66bc99.JPG
IMG_8988.jpg

Wahnsinn: Sophie wird Hessenmeisterin der Mädchen 15!!!

Auch wenn in Hessen größtenteils die Wettkämpfe ruhen, fanden an diesem Wochenende trotzdem die Hessischen Meisterschaften in Kassel statt. Unsere einzige Teilnehmerin Sophie Krießbach sorgte dabei für einen absoluten Paukenschlag: Sie setze sich ungeschlagen die Krone auf und sicherte sich damit den zweiten Hessenmeistertitel in dieser Saison, nachdem sie vor Weihnachten schon die Mädchen U13 gewonnen hatte.

Ihre Gruppe dominierte sie mit 3:0-Spielen und 9:0.Sätzen, was ihr ein Freilos im Achtelfinale bescherte. Im Viertelfinale wartet dann mit Albers (TSV Ihringshausen) der erste echte Prüfstein. Nach komfortabler 2:0-Führung stand es plötzlich 2:2 und der 5. Satz musste die Entscheidung bringen. Dort behielt Sophie mit 11:8 die Nerven. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen konnte: Es sollte tatsächlich das knappst Spiel des Tages bleiben. Im Halbfinale wartete Oberliga-Spielerin und Topfavoritin Jersova (TTC Langen). Auch wenn Sophie erstmals in Rückstand geriet, ließ sie sich nicht beirren, erkämpfte sich Satz zwei mit 12:10 und machte dann mit 11:5 und 11:8 den Finaleinzug perfekt.

Dort dominierte Sophie gegen Rack (SG Bruchköbel) von Beginn am mit zwei 11:7-Siegen, eh sie im 3. Satz einen kleinen Rückschlag hinnehmen musste (5:11). Doch im vierten blieb sie erneut nervenstark und verwandelten den Matchball zum 12:10. Danach war der Jubel natürlich groß.

Bravo und Glückwunsch zu dieser tollen Leistung und ganz viel Erfolg bei Deutschen Meisterschaften.

HEM 2021_Sophie.jpg
HEM 2021_Hannah.jpg

Sophie Krießbach verteidigt ihren Hessenmeistertitel! Schwester Hannah gewinnt Bronzemedaille – Pepe wird starker 5., Tiziana gute 9.

Am ersten Wochenende der Hessischen Einzelmeisterschaften gingen im südhessischen Gräfenhausen nochmals fünf TTFler auf Medaillenjagd. Aufgrund der Pandemie fand die Veranstaltung unter sehr scharfen Corona-Regelungen statt, u.a. wurde auf die Austragung der Doppel verzichtet und es galt die 2G+ Regelung.

 

In der Altersklasse der Mädchen 18 galt es für Sophie Krießbach, Erfahrung zu sammeln. Fast hätte es dabei sogar zum Einzug in die KO-Runde gereicht, doch nach einer spannenden Gruppenphase wurde sie „nur“ Dritte, spielgleich mit der Zweitplatzierten und nur um einen Satz schlechter. Doch Sophies großer Tag sollte noch kommen.

 

Tiziana Schuh wurde in ihrer Gruppe Zweite: gegen die spätere Gesamtsiegerin Peter (TTC Salmünster) konnte sie zwar nichts ausrichten, dafür gewann sie die beiden übrigen Partien verdient mit 3:0. Im Achtelfinale hatte sie dann leider Lospech, als sie auf die spätere Silbermedaillengewinnerin Morsch (TTC Staffel) traf, der sie erwartungsgemäß unterlag. Dennoch kann Tiziana mit diesem 9. Platz zufrieden das Jahr ausklingen lassen.

Mit hohen Ambitionen ging Hannah Krießbach ins Turnier. Durch die Gruppenphase und das Viertelfinale gegen Stanko (TTC Wißmar) marschierte sie souverän mit 3:0-Siegen bis ins Halbfinale. Dort wartete mit Morsch eine sehr schwere Aufgabe. Leider gingen die ersten beiden Sätzen relativ „schnell“ verloren. Dennoch gab Hannah nicht auf und sicherte sich Satz 3 mit 14:12. Die aufkeimende Hoffnung währte jedoch nur kurz, denn Satz 4 ging dann mit 6:11 verloren. Schade, dennoch freute sich Hannah über die gewonnene Bronzemedaille!

 

Am zweiten Tag startete mit Pepe Meteling unserer einziger männlicher Teilnehmer bei den Jungen 13. Ähnlich wie Hannah hatte Pepe in seiner Gruppe überhaupt keine Probleme: 3:0-Spiele und 9:0 Sätze sprechen eine deutliche Sprache. Ebenso souverän ging es im Achtelfinale weiter, wo er den hochmotivierten Klimek (TTC Salmünster) mit 3:0 gekonnt in Schach hielt. Leider hatte Pepe dann Pech mit der Auslosung, denn im Viertelfinale wartete mit Hans (SG Marbach) nicht nur der Topfavorit des Turniers, sondern schließlich auch der spätere Hessenmeister. Pepe musste dessen Stärke beim 0:3 neidlos anerkennen, darf sich trotzdem über den 5. Platz und einen sehr gutes letztes Turnier des Jahres freuen.

 

Zu einem absolut außergewöhnlichen Triumphzug wurde Sophies Wettkampf bei den Mädchen 13. Sie startete zwar als top Gesetzte, doch das es ihr gelingen würde, ohne einen einzigen Satzverlust das Turnier zu gewinnen, durfte man trotzdem nicht erwarten. Weder in ihrer Gruppe, noch im Viertel- oder Halbfinale kam sie auch nur in die Nähe eines Satzverlusts. Erst im Finale gegen Jia (TV Eschersheim) wurde es ein bisschen enger, als der erste Satz mit 13:11 ausging. Doch damit war schon der Bann gebrochen. Es folgten ein 11:3 und ein 11:6 zum Hessenmeistertitel. Damit ist Sophie das zweite Jahr in Folge Titelträgerin und darf bei den Deutschen Meisterschaften starten. Großartige Leistung!!!

 

Hier findet ihr alle Ergebnisse im Detail.

Sophie Krießbach_2.jpg
IMG_8078_edited.jpg

Sophie Krießbach sammelt wertvolle Erfahrung auf Bundesebene

Zum ersten Mal überhaupt in ihrer noch jungen Karriere hatte die zwölfjährige Sophie Krießbach durch eine überragende Leistung vor rund vier Wochen den Sprung unter die besten 24 Mädchen in Deutschland in der Klasse U15 geschafft. Im nordrhein-westfälischen Refrath ging sie im Dress des Hessischten Tischtennisverbandes (HTTV) an den Start. Von vorne herein war klar, dass es in diesem Elite-Feld sehr schwer werden würde, überhaupt nur ein Spiel zu gewinnen. So war der Start in der Vorrunde erwartbar: Trotz guter kämpferischer Leistung konnte Sophie in ihrer Gruppe kein Spiel gewinnen (0:5) – aber immerhin überraschte sie die spätere Zweitplatzierte Niedersächsin Boguslavska, als sie mit 2:0 in Führung ging, dann jedoch knapp in fünf Sätzen das Nachsehen hatte.

In den Platzierungsspielen blieb Sophie dann ebenfalls ohne Erfolg, was schlussendlich den 21. Platz bedeutete. Dennoch kann Sophie mächtig stolz sein auf ihre diesjährige Ranglistensaison vor allem vor dem Hintergrund, dass sie noch zwei weitere Jahre in dieser Altersklasse starten darf.

Hannah.jpg
Bildschirmfoto 2021-11-09 um 10.29.00.png

Hannah Krießbach erreicht Platz 25 auf Bundesebene

Zwei Woche nach ihrer Schwester Sophie durfte auch Hannah Krießbach sich erstmals auf Bundesebene mit den aller besten Mädchen ihrer Altersklasse messen. Beim DTTB Top 48 im niedersächsischen Göttingen konnte Hannah, die trotz ihres Vereinswechsels im Individualspielbetrieb weiterhin für uns antritt, in der Vorrundengruppe den 4. Platz mit 2:3-Spielen erreichen. Eine äußerst knappe 5-Satz-Niederlage gegen Willberg (SATTV, LTTV Leutzscher Füchse 1990) wurde ihr dabei gleich doppelt zum Verhängnis, da sie dieses Ergebnis mit in den zweiten Turniertag nahm und somit die Chance auf die Plätze 17-24, die die Teilnahme an der nächsten Turnierstufe ermöglicht hätte, deutlich schwinden ließ. Leider kam es wie befürchtet: Nach einem weiteren Sieg und einer Niederlage wurde Hannah in dieser Qualifikationsgruppe 3., was gleichbedeutend mit dem geteilten 25. Gesamtrang einherging. Dennoch ein tolles Ergebnis vor allem wenn man bedenkt, dass Hannah noch zwei weitere Jahre in dieser Altersklasse spielberechtigt sein wird.

 

Hier findet ihr die Ergebnisse im Detail.

Und hier den Bericht des HTTV.

J13 Einzel.jpg
M18 Einzel.jpeg

Pepe Meteling grüßt als Bezirksmeister der Jungen 13 – Mit Jan Burghardt/Nils Stahl sowie Mia Meteling/Tiziana Schuh gewinnen wir beide Doppelkonkurrenzen der höchsten Altersklasse

Ein äußerst langes und anstrengendes Turnier waren die diesjährigen Bezirksmeisterschaften des Nachwuchs in Eisenbach, das nicht nur von den Spieler:innen, sondern auch den Betreuern alles abverlangte. nach teils über 7,5 Stunden Spielzeit konnten wir gleich drei Klassen für uns entscheiden: Pepe Meteling wurde seiner Favoritenrolle im Einzel der Jungen 13 gerecht und gewann das Turnier ebenso souverän wie Mia Meteling/Tiziana Schuh im Doppel der Mädchen 18. Für eine faustdicke Überraschung sorgten Nils Stahl/Jan Burghardt mit ihrem Siegeszug im Doppel der Jungen 18, der schlussendlich mit der Goldmedaille belohnt wurde. Eine Silbermedaille gab es für Tiziana Schuh bei den Mädchen 18 im Einzel und in der gleichen Konkurrenz Bronze für Sophie Krießbach, die im Doppel mit Locke (TuS Nordenstadt) zudem noch Zweite wurde. Herzlichen Glückwunsch allen Medaillengewinnern und viel Erfolg bei den Hessischen Meisterschaften!

Allen eingesetzten Betreuern sowie den zahlreichen Eltern sei an dieser Stelle für ihre Unterstützung und Ausdauer gedankt, ohne die solch eine Mammutveranstaltung nicht zu bewältigen gewesen wäre!

 

Jungen 18

Jan Burghardt konnte seine Gruppe gewinnen und zog somit ebenso ins Achtelfinale ein wie Nils Stahl, der als Zweiter den Sprung unter die besten 16 schaffte. Dort erteilte leider beide das Aus. Nils verlor gegen den späteren Bezirksmeister Knopf (SG Anspach) und Jan musste sich dem Bezirksmeister der Jungen 15, Pertlwieser (Neuenhainer TTV) beugen. Für Philipp Meuser, der als einer der jüngsten Spieler teilnehmen durfte, gab es leider nichts zu gewinnen – dennoch konnte er Erfahrung sammeln, auch wenn er sich an seinem Geburtstag sicherlich wenigstens einen Sieg verdient gehabt hätte.

 

Mädchen 18

Sophie Krießbach und Tiziana Schuh setzen sich jeweils ohne Satzverlust an die Spitze ihrer Vorrundengruppe, Mia Meteling wurde Zweite. In der KO-Runde wurde Locke (TuS Nordenstadt) dann zum „Albtraum“ all unserer Spielerinnen: Im Viertelfinale hatte zunächst Mia mit 1:3 das Nachsehen, im Halbfinale musste Sophie mit 0:3 die gegnerische Stärke anerkennen und auch im Finale konnte Tiziana beim 1:3 nur zu Spielbeginn Paroli bieten.

 

Jungen 15

Mit Luca Schmitt und Pepe Meteling starteten zwei TTFler in dieser Altersklasse. Luca erwischte leider eine sehr schwere Gruppe und musste nach drei Niederlagen sehr früh die Segel streichen. Auch im Doppel mit Pepe kam bereits im Achtelfinale das Aus. Pepe erkämpfte sich mit 2:1-Siegen den Gruppensieg und überstand auch das Achtelfinale, bevor unter den besten 8 gegen den späteren Zweitplatzierten Lambeck (SG Oberbiel) Schluss war. In der Platzierungsrunde um die Plätze 5-8 wurde er schließlich guter 6.

 

Mädchen 15

Etwas ernüchternd verlief diese Konkurrenz für Alyson Gisik und Talina Schuh. Nur Talina gelang ein Einzelsieg, zwei Spiele gingen im 5. Satz verloren und auch im Doppel war bereits nach dem ersten Match das Turnier beendet.

 

Jungen 13

Neben dem oben schon erwähnten souveränen Turniersieg von Pepe Meteling wusste in dieser Konkurrenz Luca hHun besonders auf sich aufmerksam zu machen. Luca wurde mit 2:1-Siegen Gruppen-Zweiter und brachte dann im Achtelfinale den späteren Silbermedaillengewinner Sayed Issa (DJK Dillenburg) an den Rande einer Niederlage, als er denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz nach 2:0-Führung unterlag. Sehr schade und trotzdem tolle Leistung!

Im gemeinsamen Doppel ging nach dem Auftaktsieg dann etwas überraschend das Viertelfinale nach spannendem Kampf verloren, so dass unsere Jungs ohne Medaille blieben.

 

Jungen 11

Bei seinem aller ersten Turnier auf Bezirksebene konnte Emil Meuser in seiner Gruppe leider kein Spiel gewinnen und schied dementsprechend aus. Auch im Doppel an der Siete von P. Kirsch (TTC Elz) konnte leider kein Sieg errungen werden.

 

Mädchen 11

Bei den jüngsten Mädels erspielte sich Leonie Gartner in ihrer Gruppe eine 3:2-Bilanz, die leider ganz knapp nicht zum Einzug ins Halbfinale reichte. Im Doppel verlor Leonie mit ihrer Partnerin aus Wallau ihre Auftaktpartie mit 1:3 und schied damit im Viertelfinale aus.

 

Hier findet ihr alle Ergebnisse im Detail.

_dsc7615.jpg
IMG_7211.jpg

Wahnsinn: Sophie Krießbach qualifiziert sich für’s DTTB Top 24

Zum ersten Fall überhaupt in ihrer noch jungen Karriere hatte sich Sophie Krießbach mit dem Gewinn der hessischen Mädchen13 Rangliste im Sommer für eine Rangliste auf Bundesebene qualifiziert: das DTTB Top48 der Mädchen 15. Im bayrischen Straubingen spielte Sophie völlig unbekümmert auf und gewann völlig überraschend ihre Vorrundengruppe mit 4:1-Siegen. Dabei ließ sie Konkurrentinnen u.a. aus Bayern, Baden-Württemberg und Niedersachen hinter sich und durfte sich am zweiten Turniertag mit den besten der übrigen Gruppen messen. Auch wenn dort erwartungsgemäß die Trauben zu hoch hingen, belegte sie trotz zweier Niederlagen einen der geteilten Plätze 5-16 (diese werden beim Top48 nicht ausgespielt). Damit hat Sophie sich für die nächste Ranglistestufe im Bund, für das Top24 qualifiziert – ganz herzlichen Glückwunsch dazu und viel Erfolg.

 

Hier findet ihr die Ergebnisse im Detail.

_dsc7275.jpg
_dsc7405.jpg

Oberzeuzheim Damen werden zu Medaillensammlern bei den BEM der Erwachsenen

Die drei höchsten Spielklassen bei den Damen standen mit gleich fünf Einzelmedaillen sowie den Siegen in allen drei Doppelkonkurrenzen ganz im Zeichen unseren TTF-Damen.

In der höchsten, der offenen Damen-Klasse konnte Hannah Krießbach, die im Individual-Bereich weiterhin für uns aktiv ist, erst im Finale gestoppt werden. In einem denkbar knappen Match unterlag sie Söhnholz (VfR Wiesbaden) mit dem knappsten aller möglichen Resultate 9:11 im Entscheidungsdurchgang. Die Bronzemedaille holte sich Tabea Ibel, die im Halbfinale ebenfalls an Söhnholz gescheitert war (1:3). 

Im Doppel waren Krießbach/Söhnholz nicht zu stoppen und siegten im Finale gegen Tabea Ibel/Tiziana Schuh mit 3:0, die sich jedoch über Silber freuen durften.

Auch bei den Damen A erreichten wir das Final: Tabea Ibel hatte sich zunächst im Halbfinale im Vereinsduell gegen Tiziana Schuh durchgesetzt, ehe sie im Finale mit 1:3 gegen Völzke (Spvgg Hochheim) unterlag. Im gemeinsamen Doppel waren Ibel/Schuh jedoch nicht zu stoppen und holten sich den Bezirksmeistertitel. Damit avancierte Tabea Ibel mit 1x Gold, 2xSilber und 1x Bronze zur erfolgreichsten Spielerin des gesamten Turniers!

Mia Meteling vertrat unserer Farben bei den Damen B. Nachdem sie sich souverän ohne Satzverlust bis ins Halbfinale vorgespielt hatte, musste sie dort Englisch (SG DJK Hattersheim) den Vortritt lassen und sich mit Bronze „begnügen“. Im Doppel lief es mit ihrer Halbfinalkontrahentin optimal, ohne Satzverluste sicherten sich die beiden den Titelgewinn.

Alle Damen haben sich damit in den jeweiligen Klassen für die Hessischen Meisterschaften qualifiziert.

 

Leider konnten die Herren nicht mit den Damen mithalten. Thomas Schuh versuchte sich zunächst in der offen Klasse, wo er jedoch ohne Sieg blieb. Besser lief es bei den Herren A, wo er sich ins Achtelfinale vorkämpfte und sich dort äußerst unglücklich mit 2:3 gegen Klein (TTC Großaltenstädten) geschlagen geben musste.

Nils Stahl und Jan Burghardt versuchten sich bei den Herren C möglichst teuer zu verkaufen. Jan Burghardt gewann seine Vorrundengruppe und auch Nils gelang der Sprung ins KO-Feld. Für Nils war leider in der ersten Runde Endstation. Jan spielte sich bis ins Achtelfinale vor, wo er jedoch Hauck (SC Eint. Oberursel) zum Sieg gratulieren musste. 

Im Doppel blieben alle drei Herren jeweils recht weit entfernt von den Medaillenrängen.

 

Hier findet ihr die Ergebnisse im Detail.

Jungen 18 Einzel.jpg
Mädchen 18 Einzel.JPG

Pepe Meteling gewinnt Gold, Silber und Bronze im Einzel bei den Kreismeisterschaften und ist damit erfolgreichster TTFler – Tiziana Schuh und Emil Meuser glänzen ebenfalls mit Einzelsiegen

Insgesamt äußerst überschaubar war die Beteiligung bei den diesjährigen Kreismeisterschaften des Nachwuchses in Oberbrechen – unsere Farben vertraten dagegen gleich 18 Nachwuchsakteure und wir waren damit nicht nur quantitativ eine der größten Gruppen, sondern mit gleich drei gewonnen Einzelkonkurrenzen auch wieder einmal der erfolgreichste Verein. In den Doppel zeigte sich die Dominanz sogar noch deutlicher: alle drei ausgespielten Titel der Jungen Konkurrenzen (bei den Jungen 11 gab es kein Doppel) sowie die Mädchen 18 gingen an unsere Nachwuchsspieler. Insgesamt elf Einzel- und fünfzehn Doppel-Medaillen zeugen ebenfalls von einer beeindruckten Vereinsbilanz. Bravo und herzlichen Dank an alle Betreuer vor Ort, ohne die diese Erfolge nicht möglich wären: Jacqueline Gläser, Kurt Meteling, Thomas Schuh, Lukas Ricker, Franz und Sebastian Bausch.

Bei den Jungen 18 gingen von uns vier Spieler ins Rennen. Philipp Meuser wollte in dieser Altersklasse vor allem Erfahrung sammeln, was ihm mit seiner 2:2-Bilanz sehr gut gelang. Jan Burghardt, Nils Stahl und Pepe Meteling waren neben dem an Position 1 gesetzten C. Montimurro (TTC Elz) die klaren Favoriten und wurden diesen Erwartungen auch gerecht: alle drei zogen ins Halbfinale ein. Dort musste Pepe trotz guter Gegenwehr Montimurro den Vortritt lassen (0:3). Ein ganz enges Match lieferten sich Nils und Jan mit dem hauch dünnen bessern Ende für Nils (11:9 im 5. Satz). Im Finale unterlag Nils dann aber ebenfalls Montimurro, konnte aber immerhin einen Satz gewinnen (1:3). Alle drei haben sich damit für die BEM qualifiziert.

In der Doppelkonkurrenz kam es zum erwarteten Endspiel zwischen Jan/Pepe und Nils/Montimurro. Nach einem sehr ansehnlichen Spiel und der Abwehr einiger Matchbälle siegten Jan/Pepe schließlich mit 16:14 im Entscheidungssatz.

In der Konkurrenz der Mädchen 18 war die Favoritenrolle ähnlich klar verteilt: Tiziana Schuh wurde dieser vollauf gerecht und gewann das Turnier ohne Satzverlust. Im Finale war es ein Vereinsduell gegen Sophie Krießbach, die auf dem Weg ins Finale im Halbfinale 3:1 gegen Faßbender (TTC Staffel) die Oberhand behalten hatte. Im zweiten Halbfinale kam es ebenfalls zu einem TTF internen Vergleich zwischen Tiziana und Mia Meteling, den Tiziana mit 3:0 gewann.

Im Doppelfinale waren Tiziana/Mia beim 3:0-Sieg gegen Sophie mit ihrer Partnerin Schneider (TTC Bad Camberg) ungefährdet.

 

Mit 21 Teilnehmern war die Altersklasse der Jungen 15 die größte. Mit Pepe Meteling, Philipp Meuser, Luca Schmidt und Luca Heun konnten sich alle TTFler in ihren Gruppen durchsetzen und für das Viertelfinale qualifizieren: Pepe gewann seine Gruppe ohne Satzverlust, die beiden Lucas und Philipp wurden mit 31: bzw. 4:1 Siegen jeweils Zweite. In der KO-Runde ereilten dann den drei letzt genannten leider direkt das Aus gegen jedoch jeweils starke Konkurrenz. Pepe hingegen marschierte ohne Satzverlust ins Finale, wo er dann erneut auf Montimurro traf, dem er erwartungsgemäß mit 9:11, 10:12, 6:11 unterlag.

Im Doppel schafften die beiden Lucas im Viertelfinale die Überraschung und schalteten das topgesetzte Duo Montimurro/Weil (TTC Elz) mit 3:2 aus. Dadurch beflügelt fegten die beiden im Halbfinale über Surendran/Mallabré (TTC Staffel/TTC Hausen) mit 3:0 hinweg und zogen so ins Finale ein, wo schon Philipp/Pepe warteten. Im Oberzeuzheimer Endspiel stoppten Philipp/Pepe dann den Siegeszug von Luca/Luca und gewannen so den Kreismeistertitel

 

Talina Schuh und Alyson Gisik versuchten ihr Glück bei den Mädchen 15. In ihren Gruppen wurden sie jeweils zweite und zogen so ins Halbfinale ein. Dort war dann jedoch jeweils mit 0:3 Endstation – trotzdem durften sich beide über Bronze freuen. Im Doppel gab es zusätzlich noch Silber nach einer 1:3 Final-Niederlage.

 

Mit vier Spielern waren wir bei den Jungen 13 vertreten – jedoch völlig unterschiedlichen Vorzeichen. Während Pepe Meteling der absolute Turnierfavorit war und auch Luca Heun sich gute Chancen auf eine Medaille ausrechnete, hieß es für Felix Holz und Emil Meuser vor allem Erfahrung zu sammeln. So kam es dann auch. Emil und Felix schafften den Sprung ins Hauptfeld leider nicht und schieden gemeinsam im Doppel in der ersten Runde aus.

Pepe und Luca marschierten ungeschlagen durch’s Turnier, bis das etwas unglückliche Los sie bereits im Halbfinale aufeinander treffen lies. Pepe gewann dieses Spiel ebenso wie das anschließende Finale gegen Lante (TTC Elz) mit 3:0 und sicherte sich so den Kreismeistertitel. Auch im Doppel waren die beiden nicht zu bezwingen und gewannen ohne Satzverlust. Für Pepe war dies der dritte Doppeltitel des Wochenendes.

 

Die Geschichte der Jungen 11 Altersklasse ist schnell erzählt, denn außer unserem Spieler Emil Meuser fand sich nur zwei weitererSpieler in der Halle ein. Dennoch entwickelte sich hier eines des spannendsten „Endspiele“ des Wochenendes zwischen Emil und P. Kirsch (TTC Elz), gegen den Emil tags zuvor bei den Jungen 13 noch mit 3:0 unterlegen war. Auch dieses Mal lag Emil mit 1:2 in Rückstand, zeigte dann jedoch großes Kämpferherz und gewann schließlich 11:8 im 5. Satz. Der verdiente Lohn war die Goldmedaille.

 

Alle Ergebnisse des Turniers könnt ihr hier nachlesen.

_dsc7332.jpg
_dsc7223.jpg

Jan doppelter Kreismeister bei den Herren C

Einen tollen Erfolg feierte Jan Burghardt am zweiten Tag der Kreismeisterschaften. In der Herren C Konkurrenz startete er gemeinsam mit Christian Knoche und Nils Stahl und drückte dem Turnier seinen Stempel auf. In der Vorrunde gewann Jan seine Gruppe mit zwei klaren 3:0-Siegen. Christian und Nils gelang jeweils ein Sieg, so dass alle drei sich für das Hauptfeld qualifizieren konnten.

Für Christian war dann leider in der ersten Runde Endstation (1:3). Nils überraschte im Achtelfinale, als er den an Position 1 gesetzten Heller (TTC Dillhausen/Barig.) mit 3:0 aus dem Turnier warf. Im Viertelfinale kam es dann leider zum dritten Duell zwischen Jan und Nils, das Jan für sich entscheiden konnte (3:0). 

Im Halbfinale gab Jan dann zwar den einzigen Satz des gesamten Turniers ab, behielt dennoch souverän mit 3:1 die Oberhand gegen Stein (TTC Hausen). Im Finale ließ er A. Stein (TTC Elz) beim 3:0-Sieg kaum eine Chance und krönte sich somit zum verdienten Kreismeister.

Im Doppel-Wettbewerb konnte Christian zusammen mit Ewald Schlitt (SV Dorndorf) die erste Runde überstehen (3:1-Sieg), bevor im Achtelfinale leider Schluss war (1:3 gegen die späteren Finalisten Seif/Geilenkirchen). Jan und Nils marschierten auch hier souverän durch’s Feld, zwei 3:0 und zwei 3:1 Siege bildeten den Weg zum Kreismeistertitel. Glückwunsch!

 

Hier findet ihr alle Ergebnisse im Detail.

IMG_8959.jpg
IMG_0641.jpg

Thomas Schuh grüßt als Kreismeister – Kurt gewinnt Silber, Tochter Mia Bronze

Eine Woche, bevor bei den Erwachsenen der Mannschaftsspielbetrieb wieder los geht, wurden am Wochenende die Kreiseinzelmeisterschaften durchgeführt. Auch einige TTFler nutzen die Gelegenheit zum Formcheck.

Bei den Senioren 50 waren Thomas Schuh und Kurt Meteling eine Klasse für sich. Gegen keinen Konkurrenten gaben die beiden auch nur einen Satz ab. Lediglich im Spiel gegeneinander musste es natürlich einen  Sieger geben, Thomas setzte sich mit 3:0 durch. Somit wurde Thomas Kreismeister, Kurt gewann die Silbermedaille. Im Doppel waren beide auch nicht zu bezwingen und siegten souverän. Glückwunsch!

 

Bei den Damen A startete Mia Meteling. In ihrer Gruppe wurde sie Zweite, wobei sie gegen Fischer (TTC Offheim) klar mit 3:0 dominierte und gegen unsere ehemalige Spielerin und spätere Siegerin Pacheco-Pfaffendorf (TTC Niederzeuzheim) knapp mit 2:3 das Nachsehen hatte.

Im Halbfinale unterlag Mia dann Kempa (TTC Offheim), sicherte sich aber die Bronzemedaille.

Im Doppel zusammen mit ihrer „Zufallspartnerin“ Michel (TuS Ahausen) war sie klare Außenseiterin, doch es gelang ein überraschender 3:2 Sieg gegen Kempa/Fischer. Leider waren am Ende drei Doppel spielgleich und die Satzdifferenz sprach gegen Mias Doppel, Bronze gab es dennoch auch in diesem Wettbewerb.

 

Hier findet ihr alle Ergebnisse im Detail.

HRL_M13_Sieg_Sophie.jpg
_dsc7405.jpg

Wahnsinns Erfolg: Sophie Krießbach gewinnt Hessische Rangliste Mädchen 13!!!

Tiziana Schuh scheitert denkbar unglücklich in der Vorrunde der Mädchen 18

Das war zweimal nichts für schwache Nerven, was unsere Mädels Tiziana Schuh und Sophie Krießbach bei den Hessischen Ranglistenspielen an den Tisch zauberten – einmal mit glücklichen und einem mit ärgerlichem Ausgang.

Im nordhessischen Bebra hatte das Turnier für Sophie zunächst erwartungsgemäß begonnen. Als topgesetzte Spielerin des Teilnehmerfeldes war sie in der Vorrunde ungefährdet mit 5:0 Spielen und 15:1 Sätzen gestartet und konnte damit einen Sieg in die sechs Spielerinnen umfassende Endrunde nehmen.

Dort verliefen auch die ersten beiden Spiele wunschgemäß mit deutlichen Siegen gegen Aeberhard (3:0) und Jia (3:1). Gegen die unangenehm mit Noppen agierende Klüber gab es dann jedoch einen Dämpfer – denkbar unglücklich verlor Sophie mit 11:13 im Entscheidungssatz und stand so plötzlich gehörig unter Durck, wenn sie das Turnier noch gewinnen wollte. Denn zum Schluss wartete noch die bis dahin ungeschlagene Bresic auf Sophie. Immerhin war die Ausgangslage so gut, dass Sophie bei einem 3:1-Sieg den Gesamtsieg noch aus eigener Kraft erreichen konnte. Doch beim Stand von 1:2 sah sich Sophie ingesamt sechs Matchbällen ausgesetzt, die sie jedoch alle bravourös und auch mit dem nötigen Quäntchen Glück abwehren und den Satz noch mit 13:11 gewinnen konnte. Davon beflügelt behielt sie dann auch im 5. Durchgang mit 11:8 die Oberhand – doch dann begann das bange Warten auf die Gesamtauswertung, denn es war klar, dass beide Spielerinnen exakt Spiel (je 4:1) und Satzgleich (je 14:6) das Turnier beendet hatten. Seit einigen Jahren zählt in einem solchen Fall dann nicht mehr der direkte Vergleich, sondern die Differenz der gespielten Bälle werden herangezogen. Hier hatte Sophie mit +47 gegenüber +40 von Bresic knapp die Nase vorne und wurde somit Hessische Ranglistensiegerin der Mädchen 13. Das besondere I-Tüpfelchen: Damit hat sich Sophie für die Bundesrangliste Top 48 der Mädchen 15 qualifiziert. Bravo und herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

 

Wie schon oben erwähnt kann das Pendel in solch knappen Entscheidungen aber auch immer wieder mal zu Ungunsten ausschlagen – so geschehen bei Tiziana. In der „Königinnenklasse“, den Mädchen 18, die in Bad Homburg über die Bühne gingen, starte Tiziana großartig ins Turnier: Einem 3:0 über Krätschmar ließ sie ein 3:1 über Hoßfeld, ein 3:2 über Löbig und in einem äußert engen und hochklassischem Match ein 3:2 gegen Koch folgen. Ein 4:0-Zwischenstand, der in aller Regel ausreicht, um einen der ersten beiden Plätze in einer 6er Gruppe zu belegen, der in diesem Fall den Einzug in die Endrunde der besten sechs Mädchen bedeutet hätte. Doch dieses Mal reichte es leider nicht, da Tiziana im letzten Spiel der Regionalligaspielerin Jaschin mit 1:3 unterlag und somit gleich drei Spielerinnen eine 4:1-Bilanz vorzuweisen hatten – unglücklicherweise mit der schlechtesten Satzbilanz für Tiziana (+5 gegenüber zweimal +9). Somit war das Turnier beendet, Tiziana ob ihrer gezeigten Leistungen dennoch sehr zufrieden.

 

Ergebnisse:

 

Mädchen 18:

https://www.httv.de/turniere/ergebnisse-mktt/?mkttid=ec2321b1

 

Mädchen 13:

https://www.httv.de/turniere/ergebnisse-mktt/?mkttid=d61e8d86

_dsc7615.jpg
IMG_5413.JPG

Sophie und Emil nehmen an den Hessischen Ranglisten teil

Als erster offizieller Wettkampf seit dem Saisonabbruch letzten Oktober startete der HTTV mit seinen Hessischen Ranglisten noch vor den Sommerferien. Durch den Ausfall sämtlicher Qualifikationsveranstaltungen war dies jedoch ein Einladungsturnier mit jeweils 18 Teilnehmer:innen je Altersklasse.

Am ersten Wochenende startete Sophie Krießbach in Gräfenhausen bei den Mädchen 15 als eine der jüngsten Teilnehmerinnen und konnte in ihrer Gruppe einen sehr beachtlichen dritten Platz erreichen. Auch wenn gegen die beiden Spitzenspielerinnen Cotruta (TTC Biebrich) und Jeresova (TTC Langen) die Trauben noch zu hoch hingen, (jeweils 0:3), wusste Sophie gegen Bresic (SG Sossenheim) 3:1, Ehrt (TSF Heuchelheim) 3:0 und Hoßbach (Kassler SpvGG Auedamm) 3:0 voll zu überzeugen. Damit sollte sie viel Selbstbewusstsein getankt haben, um nächste Woche bei den Mädchen 13 favorisiert ins Rennen gehen zu können.

Bei den Jungen 11 in Langenselbold bekam Emil Meuser die Möglichkeit, sein aller erstes Turnier überhaupt zu absolvieren – das macht ihm so schnell auch keine nach, ohne jemals auf Kreis- und Bezirksebene gespielt zu haben direkt die erste Hessische zu spielen ;-)

Dementsprechend schwierig gestaltete sich das Unterfangen, Emil zahlte viel Lehrgeld bei seinen fünf Einzeln, die er allesamt 0:3 verlor. Dennoch behielt er stets seinen Mut und Zuversicht – die Erfahrung kann ihm ohnehin keiner mehr nehmen.

 

Nächste Woche geht es dann weiter mit Tiziana Schuh bei den Mädchen 18, Sophie Krießbach bei den Mädchen 13 sowie Pepe Meteling bei den Jungen 13. Viel Erfolg!

Ergebnisse:

Mädchen 15: 

https://www.httv.de/turniere/ergebnisse-mktt/?mkttid=c7b3e149

Jungen 11: 

https://www.httv.de/turniere/ergebnisse-mktt/?mkttid=df3f3a56