IMG_8634.JPG
SAISON 2019/20 – 1. KREISKLASSE

Kurioses Ende einer merkwürdigen Saison

Eine wirklich eigenartige Saison liegt hinter unseren 4. Herren in der 1. Kreisklasse, denn mit insgesamt nur zehn Spielen hat das Team insgesamt weniger Spiele gemacht, als die meisten anderen Teams unseres Vereins alleine in der Vorrunde absolviert hatten. Doch nicht nur der vorzeitige Saisonabbruch war daran Schuld, sondern die Tatsache, dass die Klasse gerade mal mit neun Mannschaften bestückt war, von denen eine bereits nach der Vorrunde freiwillig den Rückzug antrat und somit als einziger Absteiger feststand. Damit konnte von „Spannung“ in dieser Klasse nicht wirklich die Rede sein, denn auch an der Tabellenspitze zeichnet sich sehr schnell ab, dass es mit der SG Blessenbach II einen souveränen Meister geben würde.

Doch all das soll das sportlich Erreichte unsere Herren nicht schmälern: erstmals seit dem Aufstieg vor einigen Jahren in diese Spielklasse steht nach Rundenende ein ausgeglichenes Punktekonto (10:10) zu Buche! Dafür verantwortlich waren allen voran die drei 9:7-Siege in der Vorrunde gegen Kirschhofen, Hirschhausen und den späteren Vizemeister Bad Camberg. Besonders erfreulich verlief das „Comeback“ von Thomas Launhardt, der nach mehr als 20 Jahren erstmals wieder zum Schläger griff und prompt eine 8:4-Bilanz in die Halle zauberte. Aber auch Gerhard Giebelers 7:11-Spiele als Spitzenspieler und einzigem Akteuer der Mannschaft, der alle Spiele mitmachte, nötigen dem geneigten Zuschauer Respekt ab, schließlich laufen in dieser Klasse gerade im vorderen Paarkreuz einige echte Hochkaräter auf. Sicherlich darf auch die Unterstützung der zahlreich eingesetzten Nachwuchs- und Damenspielerinnen nicht unerwähnt bleiben, die allesamt bereits ihre Tauglichkeit unter Beweis stellten und mit insgesamt 13:4-Siegen maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Abschneiden hatten.

Für 2020/21 bleibt nun abzuwarten, wie sich die 1. Kreisklassen nach all den Veränderungen der letzten Jahre und den Auswirkungen der Corona-Pandemie neu zusammen setzen wird. Eins steht jedoch bereits heute schon fest: Unsere 4. Herren werden dabei sein!

 

Die Einzelbilanzen unseres Teams im Überblick: Gerhard Giebeler 7:11, Klaus Wagenbach 5:9, Thomas Launhardt 8:4, Waldemar Czech 4:6, Ulf Klein 4:8, Guido Lippitz 4:7, Michael Heep 3:6, Bern Hering 1:3

TTC Bad Camberg II  -  Herren IV  9:0

Schlimmer geht´s nimmer! Mit der Höchststrafe wurde die Vierte in Rekordzeit abgefertigt und auf die Heimreise geschickt. Einzig Gerhard Giebeler durfte bei seiner Fünfsatzniederlage kurzzeitig an einem Sieg schnuppern. Ganze drei Satzgewinne drücken überdeutlich die Einseitigkeit dieser Begegnung aus. Ganz schnell abhaken!

Herren IV  -  TuS Kirschhofen II  9:5

Das Spiel stand unter dem Motto „Jugend forscht“, was der Personalsituation geschuldet war. So kamen gleich drei Nachwuchsakteure zum Einsatz, die ihre Aufgabe allesamt mehr als achtbar erledigten. War in den Doppeln noch etwas Sand im Getriebe (1:2; Gegenpunkt Meteling/Stahl), so lief es danach wie am Schnürchen. Zunächst glich Gerhard Giebeler zum 2:2 aus und Clarissa Lippitz sorgte anschließend mit einer starken Leistung an der Spitze für die 3:2 Führung. In der Folge waren es dann Nils Stahl, Pepe Meteling, Waldemar Czech und Ulf Klein, die die Führung etwas überraschend auf 7:2 ausbauten. Da anschließend der Gast gleich dreimal als Sieger vom Tisch ging, kam beim 7:5 plötzlich noch einmal Spannung auf. Youngster Pepe Meteling und „Oldie“ Waldemar Czech beseitigten jedoch mit zwei souveränen Siegen letzte Zweifel am verdienten 9:5 Erfolg und sorgten dafür, dass der Gast trotz Bestbesetzung mit leeren Händen die Heimreise antreten musste.

KSG Aulenhausen  -  Herren IV  5:9

Nach der empfindlichen Vorrundenklatsche war man um deutliche Wiedergutmachung bemüht. Das es dabei zu einem verdienten Auswärtssieg kam, hatte sicher kaum einer der Beteiligten erwartet. „Hauptschuldige“ war sicher Nachwuchstalent Tabea Ibel, die zunächst mit Klaus Wagenbach ein Doppel gewann und anschließend zwei souveräne Einzelsiege feierte und damit das Team beflügelte. Da auch das mittlere Paarkreuz mit zwei Siegen von Klaus Wagenbach und einem Erfolg von Thomas Launhardt einen sehr guten Abend erwischte hatte, lag das Team urplötzlich mit 8:4 in Front und hatte den Sieg vor Augen. Zuvor hatten noch M. Heep/B. Hering für ganz wichtige Punkte gesorgt. „Teamchef“ Michael Heep war es, der auch in seinem zweiten Einzel als Sieger vom Tisch ging und so den Erfolg eintütete.

Herren IV  -  TV Runkel II  5:9

Ohne G. Giebeler hingen die Trauben gegen die Gäste von der Lahn erwartungsgemäß hoch. Dennoch verkaufte sich das Team mehr als teuer und lag nach den Doppeln dank Wagenbach/Launhardt und Klein/Lippitz sogar mit 2:1 in Front. Klaus Wagenbach sorgte gar für die 3:1 Führung, bevor die Gäste erfolgreich konterten und ihrerseits beim 4:3 erstmals in Führung gingen. Guido Lippitz konnte danach zum 4:4 ausgleichen und als Waldemar Czech unglücklich im fünften Satz scheiterte, war es nur noch Thomas Launhardt, der zwar punkten, aber die Niederlage nicht mehr verhindern konnte. Dennoch darf das Team mit dem Verlauf der Vorrunde und Tabellenplatz fünf zufrieden sein.

Herren IV  -  TuS Schwickershausen  6:9

Nach zuletzt vier Siegen musste die Vierte mal wieder lernen, wie sich Niederlagen anfühlen. Bis zum Stande von 5:5 war es eine Begegnung auf Augenhöhe, die sich erst dann zugunsten der Gäste entwickelte. Spielentscheidend wirkte sich dabei die unglückliche Fünfsatzniederlage von Klaus Wagenbach aus, die statt der eigenen 6:5 Führung die Führung der Gäste bedeutete. Da Schwickershausen direkt noch das 7:5 folgen ließ, schwante allen nichts Gutes. Thomas Launhardt schaffte zwar noch einmal den Anschluss zum 6:7, aber das starke hintere Paarkreuz des Gegners sorgte anschließend humorlos für den Sieg. Trotz der Niederlage hinterließen Gerhard Giebeler mit zwei Siegen an der Spitze (u.a. gegen A. Stevens!), Thomas Launhardt mit zwei Erfolgen in der Mitte, Waldemar Czech mit einem Einzelerfolg und das Doppel Giebeler/Launhardt einen guten Eindruck.  

TSV Hirschhausen III  -  Herren IV  7:9

Bedingt durch zahlreiche Ausfälle stand das Spiel unter dem Motto „Jugend forscht“. Mit dem erst zehnjährigen Pepe Meteling, Nils Stahl und Finn Scherer, hatte das Team gleich drei hoffnungsvolle Nachwuchsakteure aufgeboten, die ihre Sache mehr als gut machten und letztlich für sieben der neun Punkte sorgten. Launhardt/Giebeler und Meteling/Stahl hatten für die 2:0 Führung gesorgt, die der Gastgeber anschließend mit vier Siegen in Serie beantwortete. Pepe Meteling und Finn Scherer gelang mit Klasseleistungen der 4:4 Ausgleich und  Nils Stahl schaffte danach sogar mit souveränem 3:0 für die eigene 5:4 Führung. Nach erneutem Ausgleich von Hirschhausen sorgten Thomas Launhardt und erneut Pepe und Nils für die 8:7 Führung vor dem entscheidenden Schlussdoppel. Und hier zeigten Pepe und Nils großen Tischtennissport und siegten in einem wahren Krimi mit 12:10 im Entscheidungssatz gegen sichtlich frustrierte Gegner. Damit bleibt die Vierte auch im vierten Spiel nacheinander ungeschlagen und kann die beiden letzten Spiele entspannt angehen.

Herren IV  -  TuS Weilmünster  III  9:0

Da die Gäste frühzeitig wegen Personalmangel die weiße Fahne hissten, durfte die Vierte den Abend kampflos auf der Couch verbringen und sich über Tabellenplatz vier freuen.

Herren IV  -  TTC Bad Camberg II  9:7

Wieder eine spannende Begegnung und wieder ein unerwartetes Happyend für unsere Vierte, die damit eine „kleine Serie“ schaffte. Mit einer ungewohnten 2:1 Doppelausbeute und dem darauf folgenden 3:1 durch Gerhard Giebeler, lag man schnell in Front. Von nun an war es ein Kopf an Kopf Rennen, in dem unser Team dank Ulf Klein und Nachwuchstalent Nils Stahl für die 5:3 Führung sorgte. Postwendend gelang den Kurstädtern der 5:5 Ausgleich und die Hoffnung auf einen Punktgewinn schien sich zu verflüchtigen. Aber Klaus Wagenbach behielt die Nerven und bezwang die gegnerische Nummer 2 zur 6:5 Führung. Wenngleich der Gast danach nicht nur ausglich, sondern sogar mit 7:6 in Führung ging, so sorgten zunächst erneut Nils Stahl (glattes 3:0 gegen Dr. Rassi) und Bernd Hering (kampflos) für die 8:7 Führung vor dem abschließenden Doppel. Hier agierten Oldie Gerhard und Youngster Nils wie ein langjährig eingespieltes Doppel und ließen dem Gegner beim 3:1 keine Chance. Lohn war ein überraschender doppelter Punktgewinn und Tabellenplatz 5.

Herren IV  - TuS Kirschhofen II  9:7

Nach so vielen Siegen von TTF-Teams wollte auch die Vierte nicht nachstehen und feierte nach zwei deftigen Klatschen zu Saisonbeginn endlich ihren ersten Sieg. Zwar lag man nach den Doppeln mal wieder mit 1:2 zurück (Gegenpunkt durch Klein/Lippitz), was aber in der Folge nicht spielentscheidend sein sollte. Zunächst feierte Gerhard Giebeler einen deutlichen 3:0 Sieg an der Spitze und glich damit zum 2:2 aus. Als danach der Gast auf 4:2 vorlegte, war die Anfangseuphorie verflogen. Aber unverhofft kommt oft und so schaffte Thomas Launhardt mit einem hart erkämpften Einzelsieg nicht nur den Anschluss zum 3:4, sondern auch die Wende. Ulf Klein ließ danach das 4:4 folgen und Guido Lippitz erkämpfte die erstmalige Führung zum 5:4. Dabei schaffte er das Unmögliche und machte aus einem 3:9 noch den Satzgewinn!  Als danach Gerhard Giebeler auch die gegnerische Spitze beim 3:0 beherrschte und das 6:4 besorgte, glaubte man erstmals an einen Punktgewinn. Die Stimmung wurde jedoch durch zwei unglückliche Fünfsatzniederlagen und dem 6:6 getrübt. Mit einer Klasseleistung besorgte Thomas Launhardt das 7:6, dem nach erneutem Gleichstand zum 7:7, Guido Lippitz mit seinem zweiten Sieg an diesem Abend das 8:7 folgen ließ. Jetzt wollte man mehr: Launhardt/Giebeler, die noch im Eingangsdoppel enttäuscht hatten, wuchsen im Schlussdoppel über sich hinaus und schafften in einem Fünfsatzkrimi den viel umjubelten neunten Punkt. Damit verlässt das Team zugleich das Tabellenende.

SG Blessenbach II  -  Herren IV  9:1

Mit einer deftigen Packung schickte der Gastgeber und neue Tabellenführer unser Team auf die Heimreise. Lediglich das Doppel Jacqueline Gläser/Michael Heep konnte sich behaupten und verhinderte so die Höchststrafe. In allen weiteren Spielen hatte unser Team nicht den Hauch einer Chance und muss sich in den kommenden Wochen warm anziehen, will man nicht schon frühzeitig den Anschluss verlieren.

Herren IV – KSG Aulenhausen  1:9

So hatte sich die Vierte den Saisonauftakt sicher nicht vorgestellt. Wenngleich nahezu in Bestbesetzung, geriet das Team nach drei verlorenen Doppeln schon früh auf die Verliererstraße. Als dann auch noch die Spitze leer ausging und man mit 0:5 hinten lag, musste man mit dem Schlimmsten rechnen. Waldemar Czech war es, der seinem starken Gegner nach deutlichem Rückstand im 5. Satz mit beherztem Spiel noch den Sieg wegschnappte und auf 1:5 verkürzte. Da das Team an diesem Abend aber nicht vom Glück verfolgt war und insgesamt viermal im Entscheidungssatz das Nachsehen hatte, zog der Gast anschließend auf 9:1 davon und sorgte zugleich für enttäuschte Gesichter im heimischen Lager. Fazit: Das Ergebnis gibt nur bedingt den phasenweise engen Spielverlauf wieder. Die Leistung der Akteure lässt indes noch einige Luft nach oben.

© 2018 by TTF Oberzeuzheim. | Impressum

Website-Besucher seit 10.01.2017

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now