SAISON 2021/22 – HESSENLIGA

SG Kelkheim  -  Damen II  6:3

Ohne Elke und Sophie Krießbach (beide waren bei den Hessischen Einzelmeisterschaften) stand das Rumpfteam beim Abstiegskandidaten am Ende mit leeren Händen da. Dabei war man gut in die Partie gekommen und hatte die 1:0 Führung des Gastgebers (Fünfsatzniederlage von Meteling/Lippitz) durch A. Bausch/Polz ausgeglichen. In der Folge konnten Clarissa Lippitz und Andrea Bausch nach starken Auftritten zum 2:2 und zum 3:3 kontern. Allerdings schien danach die Luft raus zu sein, denn die Gastgeberinnen kamen mit klaren Erfolgen zum nicht unverdienten 6:3 Sieg, der sie wieder auf den Klassenerhalt hoffen lässt.

Damen II  -  TSV Langstadt IV  5:5

Natürlich hatte man insgeheim mit einem Sieg gerechnet und natürlich darf man am Ende auch etwas enttäuscht sein, denn die Gäste gingen gleich dreimal als glückliche Fünfsatz-Sieger vom Tisch, während unsere Damen nicht gerade mit Fortuna im Bunde standen. Aber der Reihe nach: Nach 1:1 Doppelausbeute dank „Familie Krießbach“ gingen die Gäste nach Niederlage von Elke Krießbach an der Spitze mit 2:1 in Führung. Unser Team konterte mit Siegen von Clarissa Lippitz, Sophie Krießbach und Annalena Mohler zum 4:2. Nach dem Verlust beider Spitzeneinzel glich Langstadt zum 4:4 aus. Nach deutlichem 3:0 von Sophie Krießbach und der 5:4 Führung musste danach allerdings Annalena Mohler nach einem Fünfsatzkrimi der Gegnerin zum Sieg und damit zum 5:5 gratulieren. Dennoch steht das Team mit zwei Punkten Vorsprung auf dem zweiten Tabellenplatz und kann die zwei letzten Spiele relativ entspannt angehen.

Damen II  -  TSG Oberrad  6:4

Das war bereits der vierte Siege in Serie und mit 10:2 Punkten der zweite Tabellenplatz (punktgleich mit dem Tabellenersten Biebrich)! Dieses Mal erwischte es die Gäste aus dem Frankfurter Osten, die nach gut zwei Stunden Spielzeit die Heimreise antreten mussten. Davor hatte unser Team eine starke Vorstellung gegeben, wenngleich man zunächst mit 1:2 (Gegenpunkt durch Lippitz/Meteling) in Rückstand geraten war. „Schuld“ daran war u.a. eine unglückliche Fünfsatzniederlage von Elke Krießbach. Clarissa Lippitz wetzte dieses Scharte zum 2:2 aus und Mia Meteling besorgte anschließend mit souveränem 3:0 für die erstmalige Führung zum 3:2. Der Gast glich im hinteren Paarkreuz gegen Sophie Krießbach zum 3:3 aus und Elke Krießbach besorgte postwendend (3:0 gegen die Nr. 2) für die abermalige Führung zum 4:3. Die Frankfurterinnen ließen nicht locker und kamen durch ihre stärkste Spielerin Steffi von Rahden letztmalig zum Ausgleich: 4:4. Jetzt hing alles am hinteren Paarkreuz. Zunächst holte Mia Meteling auch ihr zweites Einzel nach Hause und Nesthäkchen Sophie Krießbach besorgte danach mit einem glatten 3:0 für den verdienten 6:4 Erfolg. Aus einem starken Team ragte Mia Meteling mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg (mit Clarissa) besonders heraus.

TTC Rot-Weiß Biebrich  - Damen II  4:6

Einen echten Knaller landeten die zweiten Damen im Spiel gegen den bislang verlustpunktfreien Spitzenreiter in der Landeshauptstadt. War der Doppelerfolg von A. Bausch/Lippitz noch zu erwarten, so kam der Sieg von „Familie Krießbach“ gegen Zherebina/Pfaffendorf mehr als überraschend. Sei´s drum, die 2:0 Führung war geschafft und der Gastgeber geschockt. Zwar zeigte danach die gegnerische Spitzenfrau Zherebina gegen Clarissa Lippitz ihre absolute Klasse und auch Elke Krießbach musste Lehrgeld zahlen, aber das zwischenzeitliche 2:2 war dennoch eine gute Ausgangsbasis für das bärenstarke hintere Paarkreuz mit Andrea Bausch und Sophie Krießbach. Beide blieben in ihren Spielen ungeschlagen und waren somit für vier Einzelerfolge verantwortlich. Da schmerzte es wenig, dass im vorderen Paarkreuz nichts zu erben war. Mit vier Einzel- und zwei Doppelerfolgen stand nach zwei Stunden Spielzeit die faustdicke Überraschung fest. Man munkelt, dass die Rückfahrt entsprechend entspannt gewesen sein soll.

Damen II  -  TTC Lampertheim 6:4

Einen feinen Erfolg feierte das Team am Sonntagvormittag gegen die weitgereisten Gäste aus Südhessen. Nach dem Gewinn beider Doppel durch „Familie Krießbach“ und Lippitz/Meteling gewann Lampertheim anschließend beide Spitzeneinzel  -  Zwischenstand 2:2. Im hinteren Paarkreuz überzeugten danach Mia Meteling und Sophie Krießbach mit klaren 3:1 Siegen und der 4:2 Führung. Im Spiel der beiden Spitzenspielerinnen Elke Krießbach und Anne Lochbühler hatte Elke das richtige Konzept gefunden und ging folgerichtig mit einem ganz wichtigen 3:1 vom Tisch, was gleichbedeutend mit der 5:2 Führung war. Ein Punkt war also schon eingetütet und der Sieg zum Greifen nahe. Da aber Clarissa Lippitz an der Spitze leer ausging und auch Mia Meteling beim 8:11 im Entscheidungssatz das Nachsehen hatte wurde die Luft beim 5:4 noch einmal ganz dünn. Jetzt lag es an „Küken“ Sophie Krießbach den Sack zuzumachen. Und das tat sie sehr deutlich. Mit einem ungefährdeten 3:1 holte sie den noch fehlenden Zähler zum knappen aber verdienten 6:4 Heimerfolg. Damit belegt das Team mit 6:2 Punkten aktuell einen hervorragenden dritten Tabellenplatz. Spitze!

Damen II  -  SV Darmstadt 98  6:2

Gegen dezimierte Gäste hatte die Zweite leichtes Spiel und stand nach zwei Stunden Spielzeit als klarer Sieger fest. Garantie war das starke vordere Paarkreuz mit Elke Krießbach und Clarissa Lippitz, das ungeschlagen blieb und damit für vier Zähler sorgte. Die weiteren Punkte ergatterten Annalena Mohler und Sophie Krießbach.

Damen II  -  TV Bürstadt  6:3

Einen glänzenden Einstieg schafften die zweiten Damen zum Saisonauftakt gegen die Gäste aus Südhessen. Nach zwei blitzsauberen Doppelsiegen dank „Familie Krießbach“ und Lippitz/Meteling zur 2:0 Führung musste anschließend Elke Krießbach zwar das 1:2 hinnehmen, aber Clarissa Lippitz, Mia Meteling und Sophie Krießbach sorgten in der Folge für eine vorentscheidende 5:1 Führung. Nach unglücklicher Fünfsatz-Niederlage von Elke musste auch Clarissa passen und schon kamen die Gäste nochmals bedrohlich heran. Mia Meteling aber sorgte mit ihrem zweiten Einzelerfolg für das 6:3 und damit für das erste Erfolgserlebnis der neuen Saison. Bravo!

 

SV Ober-Kainsbach  -  Damen II  6:1

Mit einer scheinbar klaren Niederlage kehrten die Damen von ihrem Auswärtsspiel zurück, allerdings täuscht das Ergebnis etwas über das wahre Kräfteverhältnis hinweg. Nicht weniger als drei Begegnungen (Meteling/Neuber, Krießbach/Krießbach und Elke Krießbach) gingen hauchdünn im fünften Satz an die Gastgeberinnen und verhinderten so ein besseres Abschneiden unseres Teams. So blieb es beim Gegenpunkt durch die elfjährige Sophie Krießbach, die mit einem 3:1 Erfolg die Höchststrafe verhinderte.