April 12, 2020

Hart erkämpfter, verdienter Verbandsliga-Aufstieg

Nach der letztjährigen knapp verpassten Vizemeisterschaft am letzten Spieltag liebäugelten unsere 1. Herren zu Saisonbeginn damit, erneut ganz vorne angreifen zu können. Begünstigt durch die Tatsache, dass sich kein Verbandsliga-Absteiger in die Bezirksoberliga gesellen sollte, sah man sich schon auf Augenhöhe mit dem letztjährigen Vizemeister vom TV Braunfels II sowie den verstärkten Großaltenstädtern und wollte versuchen, erstmals in der Geschichte der TTF-Herren den Sprung aus dem Bezirk heraus auf Verbandsebene zu schaffen, was den Damen und Nachwuchsteams ja schon seit vielen Jahren eindrucksvoll gelungen ist.

Doch wie so oft verschlief das Team um Kapitän Noah Neuber wieder einmal den Start in die Vorrunde, kam gegen einen ersatzgeschwächten TTC Oberbrechen nicht über ein Remis hinaus, welches Lukas Ricker am Ende sogar noch nervenstark retten musste, und hatte auch beim 9:7-Erfolg in Offheim durchaus Glück, dass nicht direkt der nächste Punktverlust verzeichnet werden musste. Als jedoch in der Folge zunächst das schwere Auswärtsspiel in Braunfels überraschend deutlich gewonnen werden konnte und auch „Angstgegner“ TTC Eisenbach beide Punkte in Oberzeuzheim lassen musste, lief zunächst alles „nach Plan“. Bis, ja bis zum Derby beim befreundeten TTC Dorchheim/H. Eigentlich hätte das Gastspiel der Vorsaison Warnung genug sein müssen, als man nach einem katastrophalen Fehlstart mit 1:8 zurück lag, ehe man schließlich eine Aufholjagd startete und noch das Unentschieden sicherte. Doch daraus hatte das Team offenbar nichts gelernt, denn bedingt durch zwei knappe 9:11-Fünfsatz-Doppelniederlagen lag man erneut mit 0:6 in Rückstand – und da sich Geschichte nicht wiederholt, blieb dieses Mal die Aufholjagd unbelohnt, denn das Spiel endete mit der ersten Saisonniederlage (7:9).

Ein absolutes Highlight der Vorrunde war dann das mit Spannung erwartete Duell gegen den Spitzenreiter aus Großaltenstädten.Vor einer tollen Zuschauerkulisse von fast 50 Besuchern hatten die Gäste den bessern Start und führten nach dem ersten Einzeldurchgang mit 6:3, ehe unsere Jungs fünf Einzel in Folge gewann und plötzlich mit 8:6 führten – allen voran Dank des bärenstarken Auftritts von Kevin Wingender, der am diesem tag ungeschlagen blieb. Doch die Lahn-Dillkreisler gaben sich nicht geschlagen und so mussten nach der Niederlage des Schlussdoppels im Entscheidungssatz die Punkte geteilt werden. Nach diesem nervenaufreibenden 4-Stunden-Krimi rechneten alle damit, die Vorrunde als Zweiter zu beenden, doch Dank einer überraschenden Niederlage der Großaltenstädtener in Frohnhausen kurz vor Weihnachten standen unsere Herren am Jahresende auf dem Platz an der Sonne.

Dass das Team dennoch nicht als Tabellenführer in die Rückrunde startete, war dem Rückzug des TTC Merkenbach geschuldet, der kurz vor Beginn der Rückrunde vermeldet und somit eine Niederlage der Großaltenstädtener aus der Vorrunde aus den Büchern gestrichen wurde. Somit wurden wir vom Gejagten wieder zum Jäger. Da sich Christopher Abel jedoch entschlossen hatte, uns in der Rückrunde zu verstärken, war das Team guten Mutes, den einen Punkt Rückstand aufholen zu können.

Dieses Mal gelang der Rückrunden-Auftakt mühelos mit zwei deutlichen Siegen, wo hingegen Großaltenstädten sich direkt zwei Patzer leistete und somit die Tabellenführung erneut wechselte. Wer nun meinte, dass dies unserer Truppe um das starke mittlere Paarkreuz Thomas Schuh und Andi Pfeiffer nun Flügel verleihen würde, sah sich beim Heimspiel gegen hoch motivierte Braunfelser getäuscht, denn eher war das Gegenteil der Fall: Bei der heftigen 2:9-Schlappe lief überhaupt nichts zusammen.

So kam es in der Woche nach Fastnacht zum Showdown in Großaltenstädten, bei dem sich beide Teams punktgleich gegenüber standen. Allen Beteiligten war klar, dass sich an diesem Tag aller Voraussicht nach die Meisterschaft entscheiden würde – und dieses Mal waren unsere Männer auf den Punkt da. Eine Doppelumstellung machte sich bezahlt und brachte eine 2:1-Führung und dank zweier überragender Auftritte von Christian Weis und Chris Abel sowie dem gewohnt starken Auftritt von Thoma Schuh führten wir schnell mit 6:1. Diese Führung gaben wir bis zum umjubelten 9:4-Siegpunkt von Andi Pfeiffer auch nicht mehr aus der Hand.

Dass die Saison dann bereits mit dem Spiel Anfang März in Frohnhausen (9:0-Sieg) Corona-bedingt endete und wir schließlich durch den Beschluss des DTTB am 01. April zum Meister gekürt würden, konnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen. Dennoch steht unser Mannschaft sicherlich nicht unverdient an der Spitze und darf damit in der kommenden Saison den freudig erwarteten, aber sicherlich auch sehr schweren Gang in die Verbandsliga antreten, wo man sich heute schon vor allem auf die Derbys mit der Staffler und Offheimer Ersten sowie der Elzer Zweiten freut. Dass Großaltenstädten als Tabellenzweiter ebenfalls das Aufstiegsrecht zugesprochen wurde, ist in Anbetracht dieses Saisonausgangs eine faire und gute Entscheidung und wir freuen uns bereits heute auf zwei spannende Duell in 2020/21.

 

Die Einzelbilanzen unseres Teams im Überblick: Christopher Lee Abel 7:2, Christian Weis 18:13, Thomas Schuh 19:11, Andreas Pfeiffer 22:6, Noah Neuber 14:12, Kevin Wingender 19:5, Lukas Ricker 11:5

April 12, 2020

Etablierte Bezirksliga-Mannschaft mit Tendenz zu mehr

Eine absolut zufriedenstellende Saison spielte unser Zweite in der Bezirksliga. Bereits der Auftakt verlief überraschend gut, als beim letztjährigen Bezirksoberligisten TV Niederselters ein Punktgewinn verzeichnet werden konnte. Einer unnötigen Auswärtspleite in Offheim (7:9) folgten der Derbysieg in Hadamar (9:6 nach 2:6-Rückstand) und ein Kantersieg gegen ersatzgeschwächte Edelsberger. Dann wurde der designierte Meister vom TTC Staffel II in Oberzeuzheim vorstellig und unterstrich mit 9:2 seine Ambitionen. Auch gegen den Tabellenzweiten aus Hausen setzte es eine Niederlage, die jedoch höher ausfiel (4:9) als das Spiel verlaufen war und wir hatten obendrein noch auf Lukas Ricker verzichten müssen. Damit war der Zug Richtung Tabellenplatz 2 vorläufig abgefahren, auch wenn zum Ende der Hinrunde fünf Sieg in Folge gefeiert werden konnten, wobei allen voran beim Jahresabschluss bei Di/Ba 1 mit 9:2 alles zusammen lief und der direkte Tabellennachbar förmlich überrannt wurde.

Zu Beginn der Rückrunden das gleiche Bilde wie bereits im September: Es gab ein 8:8 gegen Niederselters, doch hatten wir in der Vorrunde noch von Ersatzstellungen des Gegners profitiert, so waren wir es dieses Mal, die ohne Christopher Simon auskommen mussten und gegen komplette Seltersers sicherlich unsere beste Saisonleistung zeigten, die mit dem Punktgewinn belohnt wurde.

Leider folgten nur noch drei weitere Partien, da nach unserem beachtlichen 5:9 in Staffel, wobei vor allem Lukas Ricker mit Siegen gegen Jochen Reinhardt und Michael Armbrost einen Sahnetag erwischte, die Saison abgebrochen wurde. Obwohl unsere Männer nach Minuspunkten am drittbesten dastehen (20:10), zeigt die Abschlusstabelle aufgrund von deutlich weniger Spielen im Vergleich zu Konkurrenz das Team „nur“ auf dem 5. Platz. Somit bleibt nach dieser verkürzten Runde nur der Blick nach vorne, wo wir mit unseren Youngstern Lukas Ricker und Leo Launhardt, die sich hoffentlich weiterhin steigern und ihre positiven Bilanzen ausbauen werden, auch in der kommenden Saison sicher wieder für viele Teams eine hohe Hürde darstellen werden.

 

Die Einzelbilanzen unseres Teams im Überblick: Sebastian Bausch 19:10, Kurt Meteling 18:10, Lukas Ricker 15:7, Christopher Simon 14:8, Leo Launhardt 7:5, Björn Oppitz 10:6, Frank Vogel 6:9

April 12, 2020

Saisonziele bravourös erreicht

Mit Spannung war diese Saison unserer 3. Herren erwartet worden, startete man doch als Aufsteiger in das Abenteuer Bezirksklasse – und das praktisch komplett ohne die letztjährige Spitzenspielerin Andrea Bausch, die ein Jahr Pause einlegte. Das Ziel war daher von Anfang an klar umrissen: der Klassenerhalt sollte geschafft werden, was dem Team um die beiden Routiniers Rainer Saric, der im vorderen Paarkreuz großartig aufspielte, sowie Vereinspräsident Franz Bausch eindrucksvoll gelang. Vom Start weg wurde gegen direkte Konkurrenten wie den TTC Offheim IV, TTC Werschau und TSV Heringen II fleißig gepunktet, so dass das Team über die gesamte Saison niemals auf einem Abstiegsrang stand. Auch die vier schweren Spiele Mitte der Hinrunde gegen die Spitzenteams der Liga konnte die Mannschaft nicht beirren, denn man holte kurz vor Jahresausklang noch mal drei wichtige Punkte gegen Camberg und Dorndorf, so dass mit 9:13 Punkten der 8. Tabellenplatz zu Buche stand. 

Dass diese Vorrunde keine „Eintagsfliege“ war bewies das Team auch zum Start in die Rückserie, wo durch abermalige Siegen gegen Werschau und Heringen sowie dem hart erkämpften 9:7-Erfolg gegen Oberbrechens Zweite schon früh der Klassenerhalt „eingetütet“ wurde. Kurz vor dem Saisonabbruch hatte man sogar den späteren Meister vom TTC Lindenholzhausen beim 7:9 am Rande einer Niederlage (nach 7:6-Führung) und wäre somit beinahe das berühmte „Zünglein an der Waage“ geworden.

Dass die Saison schließlich mit 15:19-Punkten ein überaus erfreulichen Verlauf nah, war nicht zuletzt dem Geschick von Mannschaftsführer Franz Bausch zu verdanken, der insgesamt 15 Spieler*innen einsetzen musste, dabei aber meist ein glückliches Händchen bewies und häufig eine schlagkräftige Truppe an die Tische brachte. Aber auch die absolut erfreuliche Entwicklung von Erik Neissen, der als einziger Stammspieler im Team eine positive Einzelbilanz vorzuweisen hat, sowie Leon Foitzik und Burkhard Meier, für die es allesamt ihre Premierensaison auf Bezirksebene war, trugen zum Mannschaftserfolg maßgeblich bei. 

Damit wird unsere Dritte auch 2020/21 wieder in der Bezirksklasse aufschlagen dürfen und erneut versuchen, frühzeitig einen Mittelfeldplatz zu erreichen und sich somit aller Abstiegssorgen zu entledigen.

 

Die Einzelbilanzen unseres Teams im Überblick: Leo Launhardt (nur VR) 6:2, Rainer Saric 15:17, Franz Bausch 14:15, Frank Vogel (Nur RR) 6:2, Erik Neissen 11:8, Leon Foitzik 5:10, Burkhard Meier 8:14

April 12, 2020

Kurioses Ende einer merkwürdigen Saison

Eine wirklich eigenartige Saison liegt hinter unseren 4. Herren in der 1. Kreisklasse, denn mit insgesamt nur zehn Spielen hat das Team insgesamt weniger Spiele gemacht, als die meisten anderen Teams unseres Vereins alleine in der Vorrunde absolviert hatten. Doch nicht nur der vorzeitige Saisonabbruch war daran Schuld, sondern die Tatsache, dass die Klasse gerade mal mit neun Mannschaften bestückt war, von denen eine bereits nach der Vorrunde freiwillig den Rückzug antrat und somit als einziger Absteiger feststand. Damit konnte von „Spannung“ in dieser Klasse nicht wirklich die Rede sein, denn auch an der Tabellenspitze zeichnet sich sehr schnell ab, dass es mit der SG Blessenbach II einen souveränen Meister geben würde.

Doch all das soll das sportlich Erreichte unsere Herren nicht schmälern: erstmals seit dem Aufstieg vor einigen Jahren in diese Spielklasse steht nach Rundenende ein ausgeglichenes Punktekonto (10:10) zu Buche! Dafür verantwortlich waren allen voran die drei 9:7-Siege in der Vorrunde gegen Kirschhofen, Hirschhausen und den späteren Vizemeister Bad Camberg. Besonders erfreulich verlief das „Comeback“ von Thomas Launhardt, der nach mehr als 20 Jahren erstmals wieder zum Schläger griff und prompt eine 8:4-Bilanz in die Halle zauberte. Aber auch Gerhard Giebelers 7:11-Spiele als Spitzenspieler und einzigem Akteuer der Mannschaft, der alle Spiele mitmachte, nötigen dem geneigten Zuschauer Respekt ab, schließlich laufen in dieser Klasse gerade im vorderen Paarkreuz einige echte Hochkaräter auf. Sicherlich darf auch die Unterstützung der zahlreich eingesetzten Nachwuchs- und Damenspielerinnen nicht unerwähnt bleiben, die allesamt bereits ihre Tauglichkeit unter Beweis stellten und mit insgesamt 13:4-Siegen maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Abschneiden hatten.

Für 2020/21 bleibt nun abzuwarten, wie sich die 1. Kreisklassen nach all den Veränderungen der letzten Jahre und den Auswirkungen der Corona-Pandemie neu zusammen setzen wird. Eins steht jedoch bereits heute schon fest: Unsere 4. Herren werden dabei sein!

 

Die Einzelbilanzen unseres Teams im Überblick: Gerhard Giebeler 7:11, Klaus Wagenbach 5:9, Thomas Launhardt 8:4, Waldemar Czech 4:6, Ulf Klein 4:8, Guido Lippitz 4:7, Michael Heep 3:6, Bern Hering 1:3

Ü40 Herren Kai, Thomas und Kurt bei den Deutschen Senioren Mannschaftsmeisterschaften

May 25, 2019

TTV Albersweiler - TTF Ü40 4:0

TTF Ü40 - BV Borussia Dortmund 1:4

TTC Blau-Gold Berlin - TTF Ü40 4:3

TTF Ü40 - TSV Schwabmünchen 3:4

Durch dem überraschenden Sieg bei den Hessischen Meisterschaften Ende April hatten sich unsere Herren Kai Otterbach, Thomas Schuh und Kurt Meteling für die Deutschen Senioren Mannschaftsmeisterschaften in Viernheim qualifiziert. Von Anfang an war klar, dass das Team als krasser Außenseiter anreist, denn die TTR-Werte der Konkurrenz lag sehr deutlich über denen unserer Truppe – das Feld war gespickt mit aktuellen Zweitligaspielern wie Evgeny Fadeev und Wencheng Qi von BV Borussia Dortmund oder dem ehemaligen Nationalspieler und Europameister Torben Wosik (SC Staig). Doch dies sahen unsere Herren eher als Ansporn und man ging mit dem Ziel ins Turnier, möglichst nicht letzter zu werden. 

Die ersten beiden Spiele sind schnell erzählt: gegen pfälzischen Vertreter vom TTV Albersweiler (0:4) und gegen die Startruppe vom BVB aus Dortmund (1:4) gab es lediglich einen Einzelsieg durch Otterbach.

Im entscheidenden dritten Gruppenspiel gegen den TTC Blau-Gold aus der Bundeshauptstadt wurde es ein Duell auf Augenhöhe im Kampf um Gruppenplatz 3 und somit die Qualifikation für die Platzierungsspiele 5+6. Nach optimalem Start durch Siege von Otterbach (3:1) und Schuh (3:2) musste Meteling den Anschluss gestatten (0:3). Dann kam es zum entscheidenden Doppel, in dem Otterbach/Schuh zunächst einen 0:2-Rückstand drehten, um dann im 5. Satz denkbar unglücklich mit 10:12 das Nachsehen zu haben. Auch wenn Otterbach nochmals zur 3:2-Führung vorlegte (3:0), reichte es leider nicht zum Sieg, denn Schuh und Meteling mussten mit jeweils 1:3 die Stärke ihrer Gegner anerkennen.

So kam es am zweiten Wettkampftag im Duell um Platz 7+8 zum Aufeinandertreffen mit dem bayrischen Vertreter aus Schwabmünchen. Erneut konnten Otterbach und Schuh mit zwei 3:0-Siegen eine 2:1-Führung herausspielen – zwischenzeitlich hatte Meteling mit 0:3 verloren. Die Doppelniederlage (1:3) stellte den Ausgleich her, doch Otterbach schaffte die abermalige Führung durch einen ungefährdeten 3:0-Erfolg. Nun war es an Schuh und Meteling, den letzten Punkt zu holen – doch es sollte nicht sein. Beide Einzel gingen unglücklich mit 2:3 verloren.

Somit blieb den drei Herren leider nur der undankbare 8. Platz, aber alle waren um ein unvergessliches Erlebnis, tolle Gespräche, großartiges Tischtennis und die Erkenntnis, zumindest an der Theke einen blendenden Eindruck hinterlassen zu haben (die drei verließen den Bunten Abend als Letzter ;-)) reicher … 

TTF-Senioren Zweiter der Bezirksmannschaftsmeisterschaften

February 09, 2019

Ü40 - TV Braunfels 4:0

Ü40 - TSG Eddersheim 3:4

Nachdem die Damen vor einigen Jahren erstmals eine Ü40 Seniorinnen Mannschaft stellten, gingen nun auch zum ersten Mal eine Ü40-Männer Mannschaft ins Rennen. Für die TTF starteten neben Thomas Schuh und Kurt Meteling der in der regulären Meisterschaftsrunde für den TTC Hausen in der Hessenliga aktive Kai Otterbach.

In einer drei Gruppe ging es zunächst gegen den TV Braunfels. Das Spiel verlief deutlich, lediglich zwei Satzverluste mussten Thomas und Kurt hinnehmen. Dann kam es um Endspiel gegen Eddersheim, die mit drei Verbandsliga Spielern stark besetzt waren. Kai bewies in diesem Spiel seine Stärke, konnte sowohl gegen Seubert als auch gegen Hiebsch den Tisch als Sieger verlassen. Auch im Doppel mit Thomas blieb er ungeschlagen. Leider kam von den beiden anderen keine Unterstützung in Form von Punkten, so dass die knappe 3:4 Niederlage fest stand. Dennoch hat sich das Team damit für die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert.

Please reload

© 2018 by TTF Oberzeuzheim. | Impressum

Website-Besucher seit 10.01.2017

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now