5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften – Mädchen übertreffen alle Erwartungen

Völlig fertig und abgekämpft, aber mit überglücklich strahlenden Gesichtern und stolzen Augen beenden unsere Mädchen die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im südhessischen Gräfenhausen auf einem hervorragenden 5. Platz, mit dem im Vorfeld niemand gerechnet hatte. Denn als jüngstes Team im acht Mannschaften umfassenden Feld gestartet (mit drei Spielerinnen im Schülerinnen Alter) und als nur einem von zwei Teams, das die Saison ausschließlich im Nachwuchsbereich spielen durfte, konnte es in Anbetracht dieser Voraussetzungen nur das Ziel geben, möglichst nicht Letzter zu werden. Denn die übermächtige Konkurrenz war gespickt mit Spielerinnen, die bereits Landesliga bis hin zur 3. Bundesliga spielen – doch Tiziana, Hannah, Tabea, Mia und Clarissa haben erneut gezeigt, was mannschaftliche Geschlossenheit und Teamgeist alles bewirken kann. Dabei darf natürlich auch die Unterstützung der rund 30-köpfigen TTF-Fangruppe sowie die optimale Betreuung rund um das TTF-Trainerteam (Nadine, Jacqueline, Kevin, Alex, Sebastian) nicht vergessen werden, denn gerade dieser Zusammenhalt und Unterstützung ließ die Mädchen über sich hinaus wachsen.

 

Bei subtropischen Bedingungen starteten wir am Samstag gegen den späteren Deutschen Vizemeister vom TTC Mühlheim/Urmitz-Bhf. Hier leisteten Mia/Clarissa sowie Mia im Einzel zählbaren Widerstand und gestalteten so das Ergebnis mit 2:6 äußerst freundlich, hatte man doch mit einer Klatsche gegen die mit zwei Regionalliga-Spielerinnen angetretenen Rheinland-Pfälzerinnen gerechnet. Auch im zweiten Gruppenspiel sollte die Aufgabe kaum leichter werden. Die den Westdeutschen TTV vertretende DJK BW Annen stellte mit einer Regionalliga- und zwei Oberliga-Akteurinnen ebenfalls eine hochkarätige Truppe. Doch beflügelt vom ersten Spiel konnte man auch dieses Mal erstaunlich gut mithalten, Tabea/Clarissa gelang ein Doppelgewinn und Tiziana das Kunststück, sogar die Nummer 1 in 5 Sätzen niederzukämpfen. Hinzu kamen noch drei knappe Niederlagen im Entscheidungssatz.

Vor dem abschließenden dritten Gruppenspiel waren die Voraussetzungen klar: mit einem Sieg hatte man die Chance, sich eine möglichst gute Ausgangsposition im Kampf um die Plätze 5-8 zu verschaffen. Der Start in den Doppeln verlief dann auch optimal (2:0) und in den Einzeln wussten Hannah (2), Tabea und Mia voll zu überzeugen – 6:2 Sieg gegen die Bayerinnen aus Thannhausen.

 

Nach einem schönen gemeinsamen Teamabend dann der Schock am Sonntagmorgen – Tabea wachte krank auf und konnte daher nicht mehr weiter spielen. Gerade für unsere große Kämpferin war die Enttäuschung groß, denn auf diese Deutschen hatte sie so lange hingearbeitet. Doch zum Glück waren wir zu fünft aufgestellt, Mia sprang in die Breche und absolvierte alle fünf Partien. 

Die Geschichte vom ersten Spiel in der Platzierungsrunde ist erfreulicherweise schnell erzählt: Gegen die niedersächsische Mannschaft vom SV GW Mühlen gingen wir nach den Ergebnissen des ersten Tages als Favorit in die Partie und wurde dem auch völlig gerecht: mit 6:0 Punkten und lediglich drei abgegebenen Sätzen fegten unsere Vier nur so über ihre Gegnerinnen hinweg. Damit war das erste Etappenziel bereits erreicht – Letzter konnten wir schon nicht mehr werden. Im Gegenteil: Nun war sogar die Wiederholung des letztjährigen 5. Platz bei den Schülerinnen möglich. Doch es wartete ein harte Aufgabe. Denn die Mannschaft vom TSV Graupa (Sachsen) schien vor allem im vordern Paarkreuz mit Spielerinnen aus der Oberliga und Landesliga übermächtig. 

Der Start verlief nicht sehr verheißungsvoll: Tiziana/Mia unterlagen mit 0:3, Hannah/Clarissa erkämpften sich ein 13:11 im 5. Satz und Hannah unterlag nach einer strittigen Schiedsrichterentscheidung 0:3 gegen die Spitzenspielerin. Doch gerade die daraus resultierende Diskussion setze den letzten, vielleicht gerade noch nötigen Schub frei. Tiziana drehte am Nachbartisch ihr Spiel nach 1:2 Rückstand zum 3:2 Sieg, Clarissa spielte ihr wahrscheinlich bestes Match des Wochenendes und gewann mit 3:0, was vor allem in der Höhe extrem wichtig war, um bei den Sätzen nicht aussichtslos ins Hintertreffen zu geraten. Als auch noch Mia trotz extremster Anstrengung an ihr absolutes Limit ging und aus einem 0:1 ein 3:1 macht, führten wir plötzlich mit 4:2 nach dem ersten Durchgang.

Der zweite begann mit der erwarteten Niederlage von Tiziana, die aber immerhin einen Satz „klauen“ konnte und dem erhofften 3:0 von Hannah, die ihren Frust aus dem ersten Einzel in positive Energie umwandelte – 5:3. Mia führte zwischenzeitlich bereits mit 2:0 Sätzen. Das sollte doch nun reichen. Denkste. Den große Erfolg vor Augen führte auf unserer Seite plötzlich zu wackeligen Knien und Graupa hatte nichts mehr zu verlieren. Mia verlor im 5. Satz gegen eine sich ständig steigernde Gegnerin und Clarissa schaffte es nicht, reihenweise hohe Führungen „heim“ zu bringen. Auch sie unterlag schließlich im 5. Dann begann das große Zittern, denn nicht nur die Punkte wurden geteilt (5:5), sondern auch bei den Sätzen herrschte Gleichheit (20:20). So mussten tatsächlich an einem Wochenende mit fünf Mannschaftsspielen, insgesamt zehn Doppeln und dreißig gespielten Einzeln letztlich die Bälle entscheiden. Als schließlich das Ergebnis verkündet wurde, war die Freude groß: 336:330 Bälle für uns, also ganze 6 Bälle hatten wir mehr gewonnen, was uns Platz 5. bescherte – einfach Wahnsinn. 

Einen schöneren Abschluss dieser Saison, dieser Deutschen Meisterschaften und der Nachwuchs-Mannschaftskarriere (alle wechseln in den Damen-Bereich) hätten sich unsere Mädels nicht wünschen können. Alle Anstrengungen waren (fast) vergessen, der Kampf um jeden Ball wurde belohnt. Die gesamte TTF-Familie ist sehr stolz auf euch und gratuliert herzlich! Sieger wurde übrigens völlig verdient die Mannschaft vom TSV Schwarzenbeck, somit geht unser Glückwunsch nach Hamburg zu den neuen Deutschen Meisterinnen. Aber auch allen übrigen Teams ein Dank für die tollen Wettkämpfe und das sportlich faire Miteinander.

 

Die Siegerliste im Überblick:

 

1. TSV Schwarzenbek

2. TTC Mülheim-Urmitz/Bhf

3. DJK Offenburg

4. DJK BW Annen

5. TTF Oberzeuzheim

6. TSV Graupa

7. TSG Thannhausen

8. SV Grün-Weiß Mühlen

 

Hier findet ihr alle Ergebnisse zum nachlesen.

Vorrunde:

Mädchen -  TTC Mülheim-Urmitz/Bhf 2:6

DJK BW Annen - Mädchen 6:2

Mädchen - TSG Thannhausen 6:2

 

Endrunde

SV Grün-Weiß Mühlen - Mädchen 0:6

TSV Graupa - Mädchen 5:5 (20:20 Sätze, 336:330 Bälle)

 

Und hier gibt’s viele Impressionen vom Wochenende in unserer Bildergalerie.

© 2018 by TTF Oberzeuzheim. | Impressum

Website-Besucher seit 10.01.2017

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now